KINGCROWN – A Perfect World

Band: Kingcrown
Album: A Perfect World
Spielzeit: 46:48 min
Stilrichtung: Heavy/Power Metal
Plattenfirma: ROAR! – Rock Of Angels Records
Veröffentlichung: 01.11.2019
Homepage: www.facebook.com/kingcrownmetal

Ich muss ehrlich sagen: Ziemlich schnell, nachdem ich das letzte Album von KINGCROWN (damals noch ÖBLIVIÖN) rezensiert habe, hab ich es trotz guter Bewertung aus den Augen verloren und angesichts der Masse an neuer Musik, die mich seitdem erreichte, komplett vergessen, was das eigentlich war. Nun, Neustart mit “A Perfect World”, dem Nachfolger von “Resilience”, und ich könnte die Rezension der letzten Platte fast nochmal verwenden.
Nach wie vor machen KINGCROWN Power Metal der härteren Sorte, mit ein paar Chören und Orchestern angereichert, aber abseits von Kitsch (außer bei OVER THE MOON und seiner Acoustic Version). Jo Amores Gesang hat für mein Gefühl erheblich an Qualität zugelegt, er sitzt nun besser und agiert sehr im Sinne der Musik. Man darf sich halt nicht vom Opener “The Flame Of My Soul” stressen lassen, der mit recht tiefen und nicht wirklich gut durchkommenden Vocals beginnt – höher klingt besser und ist auf “A Perfect World” auch die Regel.
Hinsichtlich der Melodien will ich eigentlich auch nicht meckern. Die ganz großen Würfe sind nicht unbedingt dabei, dafür machen Parts wie der Refrain des fixen “The End Is Near” oder die Dur-angehauchten Harmonien von “Soundtrack Of My Existence” melodietechnisch echt Freude. Und wo die Melodien nicht Oberklasse sind, leisten doch die angenehm harten und auf Vielseitigkeit ausgelegten Arrangements ihren Teil, das Unterhaltungslevel in einer angemessenen Höhe zu halten. Eigentlich ist es sogar dieses Verhalten der Band, immer wieder mit Eingängigkeit um die Ecke zu kommen, um diese dann kurzerhand durch einen böseren Abschnitt oder auch einen dezenten Progressive-Faktor zu zerlegen, das das Album, obgleich ich auch nach dem vierten Hördurchgang keine Melodien davon im Ohr habe, beständig interessant hält.
Oh, und dazu gibt es mit “Sad Song For A Dead Child” einen doomigen Hammertrack, der sich aber sowas von sehen lassen kann. Dazu eine Produktion, die klargeht – doch, so halb hoffe ich, auch “A Perfect World” direkt wieder zu vergessen, um beim nächsten Album wieder so angenehm überrascht zu werden.

Fazit:
KINGCROWN ist eine der Bands, die Power Metal machen, der sich nicht in Extreme verrennt und einem nach Track 3 mit seinen nervig-fröhlichen Pisskadenzen bereits nur noch auf die Nerven geht. Stattdessen gibt es auf “A Perfect World” eine unterhaltsame Mischung aus kitschfreieren Power-Metal-Melodien mit einer guten Menge Druck, natürlich und nicht überproduziert klingend und mit Symphonic- und wenigen Progressive-Elementen. Kann ich wenig gegen einwenden!

WERTUNG:

 

 

Trackliste:

01. The Flame Of My Soul
02. Qumran Caves
03. In The Sky Of Athens
04. The Human Tide
05. Over The Moon
06. The End Is Near
07. Golden Knights
08. Sad Song For A Dead Child
09. Soundtrack Of My Existence
10. A Perfect World
11. Over The Moon (Acoustic Version)

Jannis

Tagged , , , . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.