STORMZONE – Ignite the Machine

Band: Stormzone
Album: Ignite the Machine
Spielzeit: 63:24 min
Stilrichtung: Heavy Metal
Plattenfirma: Metalapolis Records
Veröffentlichung: 31.07.2020
Homepage: www.stormzone.tv

Spätestens seit ihrem letzten Album „Lucifer`s Factory“, Rezi auch hier bei uns, müssten die Jungs von STORMZONE rund um Mastermind und Sänger John „Harv“ Harbinson bestens in der Metalszene bekannt sein! Denn das sechste Album war das bisher Beste der Truppe und bot eine breite Mischung von Hits aus der Schnittmenge NWOBHM und klassischen Heavy Metal.
Da war es Zeit für Band mal etwas Neues zu probieren und so entschied man sich zu einem Labelwechsel. Man ist nun beim deutschen Label Metalapolis Records unter Vertrag und hat passenderweise auch ein neues Album mit dem passenden Titel „Ignite the Machine“ im Gepäck!
Man spricht natürlich vollmundig von dem bisher Besten der Karriere, deswegen schauen wir jetzt mal direkt ob das so stimmt und man sich im Vergleich zum schon erstklassigen Vorgänger nochmal steigern konnte.
Der Opener „Tolling of the Bell“ legt dann direkt mal zielsicher und melodisch los. Heavy Metal mit einem Schuss NWOBHM und Melodic Metal, so muss das sein und so macht man sich direkt Freunde : ) !
Der Titeltrack „Ignite the Machine“ im Anschluss ist dann die logische Folge und kann ebenfalls direkt überzeugen und begeistern. Achtung, schon mal als Vorwarnung letzteres Wort hören wir hier nicht zum letzten Mal.
„Each Setting Sun“ und das etwas, für STORMZONE Verhältnisse, ungewöhnliche, „Dragon Cartel“ sind dann die nächsten beiden Tracks die begeistern.
Letzterer setzt sich dermaßen in den Gehörgängen fest das ihr den Refrain tagelang nicht mehr aus euren Gehörgängen bekommt das verspreche ich euch!
Im Mittelteil der bislang sehr überzeugenden Scheibe können dann vor allem das flotte „Revolution“ und das überlange, epische „New Age Necromancer“ überzeugen und begeistern.
Aber auch im Anschluss und im letzten Drittel bleibt die Qualität nach wie vor hoch!
Das ebenfalls überlange „Dealer`s Reign“ kann genauso überzeugen wie „Flame that Never Dies“ und das abschließende klassische „This is Heavy Metal“.
Keine großartige Veränderung insgesamt also vom Sound und der Qualität her, und das ist auch gut so!

Anspieltipps:

„Tolling the Bell“, „Ignite the Machine“, „Dragon Cartel“, „Revolution“ und „Flame that Never Dies“.

Fazit :

Nach dem schon bärenstarken letzten Album „Lucifer`s Factory“ hauen die Jungs von STORMZONE nun mit „Ignite the Machine“ das nächste Meisterwerk raus! Man befindet sich auf einem ähnlichen Qualitätslevel wie beim Vorgänger und das gesamte Album dürfte jeden Fan der Band sowie der angesprochenen Genres auf Anhieb gefallen und, Achtung da ist das Wort wieder, begeistern!
Glasklare Kaufempfehlung. Well done Guys!!

WERTUNG:

 

 

Trackliste:

01. Tolling of the Bell
02. Ignite the Machine
03. My Disease
04. Each Setting Sun
05. Dragon Cartel
06. Nothing to Fear
07. Revolution
08. New Age Necromancer
09. Dealer`s Reign
10. Flame that Never Dies
11. Under her Spell
12. This is Heavy Metal

Video zu “Dragon Cartel”:

Julian

Tagged , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Über julian

Informatiker und Power Metaller durch und durch! Bevorzugte Musikgenres : Heavy Metal, Powermetal, Melodic Metal, NWOBHM, Symphonic Metal, AOR, Classic Rock,

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.