MAGNUM – Lost on the Road to Eternity

Band: Magnum
Album: Lost on the Road to Eternity
Spielzeit: 67:21 min
Stilrichtung: Melodic Rock
Plattenfirma: Steamhammer/SPV
Veröffentlichung: 19.01.2018
Homepage: www.magnumonline.co.uk

20! Studioalben das ist eine Zahl die nur sehr wenige Bands in ihrer Diskografie vorweisen können. Die britischen Rocker von MAGNUM haben dies nun mit ihrem neuen Album „Lost on the Road to Eternity“ erreicht und so richtig schlechte Alben gab es eigentlich in der langen Bandkarriere nicht wirklich. Höhen und Tiefs hat jeder aber ein MAGNUM Album zeugte irgendwie immer von Qualität.
So sind auch dieses Mal die Vorschusslorbeeren sehr ordentlich und man spricht von einem der abwechslungsreichsten und homogensten Album der Bandgeschichte!
Mal schauen was die Mannen um Gitarrist Tony Clarkin und Sänger Bob Catley dieses Mal ausgeheckt haben!
Als Opener erwartet uns das mega eingängige „Peaches and Cream“. Ein Groove zum nieder knien und ein Chorus der sich metertief in eure Gehörgänge frisst das sind die Glanzpunkte dieses genialen Tracks.
Ebenfalls schön eingängig ist das folgende „Show me your Hands“ geraten, bevor man bei der tollen Ballade „Storm Baby“ das erste Mal den Fuß vom Gas nimmt. Hier geht es auch schön abwechslungsreich zu was der Nummer ebenfalls sehr gut tut.
Das, mit über 8 Minuten, überlange „Welcome to the Cosmic Cabaret“ benötigt dann definitiv ein paar Umläufe um sich komplett zu erschließen. Anders verhält es sich beim anschließenden Duett mit Tobias Sammet „Lost on the Road to Eternity“ und der nächsten ruhigeren Nummer „Without Love“, die mit einem genialen Groove unterlegt wurde, welche wieder direkt und mit Afterburner zünden!
Der zweite Abschnitt ist dann leider nicht mehr ganz so hochkarätig besetzt wie zuvor, aber auch hier finden sich noch die ein oder andere neue Rock Perle. „Forbidden Masquerade“ und vor allem das abschließende „King of the World“ sind hier auf jeden Fall in diesem Zusammenhang zu nennen.

Anspieltipps:

Ein bisschen hervorstechen tun hier “Peaches and Cream”, “Storm Baby”, “Lost on the Road to Eternity”, “Without Love” sowie “King of the World”.

Fazit :

Nach Hälfte Nummer 1 dachte ich mir, jawohl das wird mal wieder eine absolute Topbewertung dieses Mal bei MAGNUM! Nun ganz bis nach oben ist es dann doch nicht gegangen, Schuld daran ist mit Sicherheit die zweite Hälfte die leider einfach nicht an die erstklassige Qualität von Hälfte Nummer 1 heranreicht.
Wie schon zu Beginn der Rezi angesprochen, zeugte bislang jedes MAGNUM Album von Qualität und das ist auch dieses Mal so! Da kann man als Fan absolut getrost zugreifen!

WERTUNG:

 

 

Trackliste:

01. Peaches and Cream
02. Show me your Hands
03. Storm Baby
04. Welcome to the Cosmic Cabaret
05. Lost on the Road to Eternity
06. Without Love
07. Tell me what you`ve got to say
08. Ya Wanna be someone
09. Forbidden Masquerade
10. Glory to Ashes
11. King of the World

Julian

Tagged . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.