DEVIL`S HAND – Devil`s Hand

Band: Devil`s Hand
Album: Devil´s Hand
Spielzeit: ?? min
Stilrichtung: Melodic Rock
Plattenfirma: Frontiers Records
Veröffentlichung: 7. Dezember 2018
Homepage: /

Mike Slamer is back !! Ein weiteres Projekt des aussergewöhnlichen Musikers, der mit solchen Bands wie Steelhouse Lane, Seventh Key, Streets und eben Slamer herausragende Alben veröffentlicht hat . Der Gitarrist und Songwriter ist gesegnet mit einem Gitarrenspiel, welches neben seinem unverwechselbarem Stil nie in Gefahr gerät, in der Kategorie “Sportgitarre” angesiedelt zu werden.
Das er zudem immer in der Lage ist , gute Songs zu schreiben, belegt er mit der Veröffenlichung der vorliegenden CD “DEVIL`S HAND”.
Slamer´s Partner in crime bei diesem Projekt ist der nicht minder begnadete Sänger Andrew Freeman, der seine Gesangsqualitäten zuvor und demnächst wieder bei Vivian Cambell´s Last in Line antritt.
Die beiden scheinen sich gesucht und gefunden zu haben. DEVIL`S HAND überzeugen in nahzu allen elf Songs.
Der Opener “ Alive “ geht gleich in die Vollen, schöne , melodische Midtemponummer, in dem die Jungs gleich alles in die Waagschale werfen und zeigen , was im Verlauf der Scheibe zu erwarten ist, gute Gitarren , klasse Gesang untermalt mit gut eingesetzten Keys.
Und genauso gehts weiter im folgenden “Falling in “, einem weiteren Highlight der Scheibe.
Ein schöner Akustikgitarreneinstieg zeichnet “One More Time” aus, bevor es erneut in einem gegnadeten Riff explodiert, den Slamer mal wieder spielerisch aus dem Ärmel zaubert.
Etwas zügiger unterwegs ist “Drive away”, der treibend durch die vier Minuten Hardrock fährt.
Aber diese ungewöhnlich Kollaboration zwischen Slamer und Freemann kann auch anders, wie überhaupt jeder Song ein ordentliches Alleinstellungsmerkmal aufweist.
Auf “Justified” wird gekonnt etwas Gas vom Pedal genommen und die ruhigeren Stielemente eingeworfen, bevor im Titeltrack wieder ordentlich abgerockt wird.
Wenn es einen Wehrmutstropfen auf dieser Scheibe gibt , ist es das ein kleinwenig uninspirierte “Unified”, aber selbst dass auf ordentlichem Niveau.
Im letzten Song “Push Comes to Shove” powern die beiden Hauptakteure sich ein letztes Mal gekonnt aus und beschliessen ein aussergewöhnliches, gutes Hardrockalbum

Frontiers Records waren dieses Jahr wieder ordentlich unterwegs im “Projekt”managment, hier überzeugen sie auf ganzer Linie.
DEVIL`S HAND ist ein starkes Album , Mike Slamers Gitarrenarbeit ist größtenteils atemberaubend, und Freemann kraftvolle Stimme überzeugt durchgehend.
Das Ganze gefällt dann zudem noch im guten Sound und kommt ohne Albumfüller aus.
Am Ende bleibt nur der Wunsch , daß dieses Projekt eine etwas längere Halbwertszeit hat.

WERTUNG:

 

 

Trackliste:

01. We Come Alive
02. Falling In
03. One More Time
04. Another Way To Fly
05. Drive Away
06. Justified
07. Rise Above It All
08. Devils Hand
09. Unified
10. Heartbeat Away
11. Push Comes To Shove

Rüdiger König

Tagged . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.