WOLFPAKK – Nature strikes back

Band: Wolfpakk
Album: Nature strikes back
Spielzeit: 55:02 min
Stilrichtung: Melodic Metal/Rock
Plattenfirma: Massacre Records
Veröffentlichung: 24.01.2020
Homepage: www.wolfpakk.net

Mark Sweeney und Michael Voss die Köpfe hinter dem Bandprojekt WOLFPAKK lassen nicht locker! 2,5 Jahre nach ihrem letzten Werk „Wolves Reign“ steht uns das fünfte Album „Nature strikes back“ dieser Ausnahmekünstler ins Haus!
Erneut mit einer mehr als beachtlichen Schar von Gastmusiker und vor allem Sängern ausgestattet möchte man uns erneut eine tolle Mischung aus Melodic Metal/Rock Songs präsentieren.
Zu den namenhaftesten Gästen zählen hier auf jeden Fall Michael Sweet (STRYPER), Yannis Papadopoulos (BEAST IN BLACK), Carl Sentence (NAZARETH), Mats Leven (Ex CANDLEMASS), Michael Bormann (Ex JADED HEART), Fernando Garcia (Ex VICTORY), Frank Beck (GAMMA RAY), Ronnie Romero (RAINBOW), Peter „Fargo“ Knorn (VICTORY), Bruce Kulick (Ex KISS), Thom Blunier (SHAKRA), Mikkey Dee (MOTÖRHEAD), Anders Johannson (Ex HAMMERFALL), Andre Hilgers (Ex RAGE) und Mark Cross (Ex FIREWIND).
Die Liste ist aber natürlich noch wesentlich länger!
Eine Neuigkeit gibt es noch im Hause WOLFPAKK die nicht unerwähnt bleiben sollte, es gibt mit MASSACRE Records ein neues Label.
Wer mehr über diesen Wechsel wissen möchte, den sei das Interview ans Herz gelegt, welches ich mit Mark Sweeney geführt habe und welches ihr an anderer Stelle hier bei uns finden könnt!
Nun starten wir den neuen Diskus aber mal musikalisch mit dem Opener und Titeltrack „Nature strikes back“. Ein wahrer Urschrei von Michael Sweet eröffnet die Nummer brachial und mit ordentlich Schmackes. Anschließend entwickelt sich ein flotter Midtempotrack der natürlich vom schon angesprochenen Sänger absolut veredelt wird. Ein Einstieg nach Maß für die WOLFPAKK Fans!
„The Legend“ im Anschluss mit Gastsänger Yannis Papadopoulos wird dann von einem sakrestalen Chorgesang eröffnet bevor die unglaubliche Stimme von Yannis erklingt und sich ein schönes Wechselspiel zwischen den beiden WOLFPAKK Masterminds und dem schon angesprochenen Sänger entwickelt. Eine Nummer die nicht so sehr von seinem Chorus sondern eher von der gesamten Songstruktur lebt. Ganz klar ein weiterer Hit des Albums.
„Land of Wolves“ mit Ex CANDLEMASS Fronter Mats Leven ist dann der nächste Hit des Albums, welcher sich wieder direkt in die Gehörgänge gräbt.
Danach können „Under Surveillance“ mit Perry McCarty und auch das kraftvolle „Restore Your Soul“ mit Ex TRANSIT Sänger Oliver Fehr überzeugen, wenn auch nicht so hitgerecht wie die bisherigen Erste Sahne Tracks!
Aber das macht nichts, denn ab jetzt läuft die Platte so richtig heiß und es folgt ein Ohrenschmaus nach dem anderen!
Das absolute geniale „Lone Ranger“ mit Michael Bormann zum Beispiel, der straighte Rocker „One Day“ mit Gast Fernando Garcia, „Revolution“ mit GAMMA RAY Sirene Frank Beck oder das gefühlvolle „A Mystery“ mit Ronnie Romero am Mikro.
Man kommt quasi aus dem Staunen nicht mehr raus! Hier zeigt das Songwriting Duo Sweeney/Voss zu was es fähig ist!
Mit dem schnellen „Lovers Roulette“, wo Nick Holleman sein Stelldichein gibt, wird die Scheibe dann sehr ordentlich abgeschlossen die ihren Vorgänger absolut hinter sich lässt.

Anspieltipps:

„Nature Strikes Back“, „Land of Wolves“, „Lone Ranger“, „Revolution“ und „A Mystery“.

Fazit :

Schön das das Duo Sweeney/Voss weiterhin die Fahne des Gastmusikermetalprojektes hochhalten und mit dem neuen Diskus wieder bei der Qualität ihres Meisterwerkes „Rise of the Animal“ angekommen sind! Die Gäste, egal ob instrumental oder gesanglich sind wieder erste Sahne und auch die Songs passen perfekt zu den ausgewählten Stimmen.
In ihrem Genre sind WOLFPAKK für mich nach wie vor die Topverfolger der unangefochtenen Nummer Eins AVANTASIA, wobei letztgenannte natürlich budgetär in einer ganz anderen Liga spielen, das sollte man bei dem Vergleich nicht vergessen!

WERTUNG:

 

 

Trackliste:

01. Nature Strikes Back
02. The Legend
03. Beyond this Side
04. Land of Wolves
05. Under Surveiliance
06. Restore your Soul
07. Lone Ranger
08. One Day
09. Revolution
10. A Mystery
11. Lovers Roulette

Julian

Tagged , . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.