REECE – Resilient Heart

Band: Reece
Album: Resilient Heart
Spielzeit: 45:39 min
Stilrichtung: Heavy Rock
Plattenfirma: Mighty Music
Veröffentlichung: 09.11.2018
Homepage: www.facebook.com/David-Reece-Official-712460068855429/

Wer den amerikanischen Sänger David Reece nicht kennt der hat in den letzten Jahren nicht genau aufgepasst! Mit seinen Beteiligungen an ACCEPT und BONFIRE aber auch mit der Band BANGALORE`S CHOIR und SAINTED SINNER sowie auf seinen Solopfaden REECE dürfte er jedem Metal und Rockfan ein Begriff sein!
Nach seinem Kurzausflug zu BONFIRE, wo es einfach musikalisch nicht passte und da BANGALORE`S CHOIR auf Eis liegt gibt es nun endlich wieder was von seiner Soloband zu bewundern, die er sträflich vernachlässigt hat.
Schließlich erschien das erste Album „Universal Language“ 2009 und das zweite Album „Compromise“ 2013!
Mit dem neuen Album „Resilent Heart“ ist man nun beim dänischen Label Mighty Music angekommen und auf diesem zelebriert David seine ureigene Mischung aus Heavy Rock und Melodic Metal, welche Fans seiner bisherigen Alben mit Sicherheit zu sagen sollte.
Mit dem Opener „Any Time at All“ beginnt das neue Album. Groovend und rockig präsentiert sich die Nummer und ganz im Hintergrund hört man auch ein bisschen Blues durchschimmern. Also genau die Schnittmenge wo sich David in letzter Zeit wohl am wohlsten fühlt! Mit einem einprägsamen Chorus ausgestattet ist der Track der perfekte Opener geworden welcher sich auch direkt auf unsere Hitliste spielt.
Den Begriff Blues hatte ich ja schon erwähnt, dieser passt natürlich auch beim folgenden „Wicked City Blues“. Auch hier haben wir eine Mischung aus einprägsamen Rock mit dem schon erwähnten Blues, welche ebenfalls bestens in die Gehörgänge läuft.
So ganz können die nächsten Songs dann das Anfangsniveau nicht halten, das kraftvolle „Desire“ und „Two Coins and a Dead Man“ stechen hier noch positiv hervor.
Erst im letzten Drittel ab „Perfect Apocalypse“ wird das Niveau wieder besser und man bewegt sich in die Richtung der ersten Tracks.

Anspieltipps:

Direkt warm werdet ihr mit „Any Time at All“, „Wicked City Blues“, „Desire” und “Perfect Apocalypse”

Fazit :

Hmm, schade! Dem starken Beginn auf REECE`s neuem Album können die Songs ab dem Mittelteil nicht ganz standhalten und so verliert man sich im weiteren Verlauf ziemlich im Dschungel der Standardrock Tracks ohne großartige Überraschungen.
Insgesamt eine solide, ordentliche Leistung nicht mehr aber auch nicht weniger!
Ich denke Fans von David Reece bekommen hier aber das was sie von ihm erwarten und können auf jeden Fall blind zugreifen.

WERTUNG:

 

 

Trackliste:

01. Any Time at All
02. Wicked City Blues
03. Karma
04. Desire
05. I don`t know why
06. Two Coins and a Dead Man
07. Ain`t Got the Balls
08. Forest through the Trees
09. Perfect Apocalypse
10. Live before you Die
11. I`m the One

Julian

Tagged . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.