RAGENHEART – The Last King

Band: Ragenheart
Album: The Last King
Spielzeit: 48:47 min
Stilrichtung: Heavy Metal
Plattenfirma: Eigenproduktion/Steel Gallery Records
Veröffentlichung: 01.04.2018
Homepage: www.ragenheart.net

Von der Band RAGENHEART hatte ich bis dato noch nie etwas gehört! Bis mich der Bandmastermind und Gitarrist Angel Priest kontaktierte und fragte ob wir nicht das neue Album seiner Jungs besprechen wollten? Kurz reingehört und dann zugesagt. So schnell kann es gehen! : )
Die Band hat sich 2002 in Athen, Griechenland gegründet und frönt dem klassischen Heavy Metal indem auch Spuren von Power Metal zu finden sind.
Bislang hat man es zu einer Demo 2006 und dem selbstbetitelten Debütalbum 2010 gebracht und steht nun in den Startlöchern für das zweite Album „The Last King“.
Mit „A Thousand Years Empire“ erwartet uns ein stimmungsvolles Intro welches schon mal ganz ordentlich auf die Scheibe einstimmt. Direkt danach folgt dann der Titeltrack „The Last King“ welcher ein epischer Midtempotrack geworden ist und direkt und ohne Umschweife ins Ohr geht.
„Fear“ beginnt etwas druckvoller, wird dann aber auch im Midtempo gehalten und hier kann man mit dem extrem hohen Gesang vor allem Fans von 80iger Metalstoff am Ehesten überzeugen.
Die darauf folgenden „Echo“ und „Mirror“ sind dann aber nur gute Standardware die nicht großartig ins Gewicht fallen.
Ganz anders dann das knietief in den 80igern verwurzelte „Metal Rules the Night“, welches gut reinläuft und direkt begeistern kann!
Der Schmachtfetzen „Dreamer“ kann dagegen dann leider wieder nicht ankommen und auch der restliche letzte Teil der Scheibe ist leider eher mittelmäßig geworden…der einzige Track der noch richtig überzeugen kann ist „Forever Rain“. Ansonsten haben wir hier, zwar recht ordentliche, aber eben nur Standardkost die es so schon x Mal zu hören gab.

Anspieltipps:

Auf jeden Fall überzeugen hier „The Last King“, „Metal Rules the Night“ und „Forever Rain“.

Fazit :

So schlecht wie es jetzt vielleicht klingt ist das neue Album der Jungs von RAGENHEART jetzt gar nicht, allerdings ist vieles hier halt einfach nur gute Metalstandardkost welche sich nicht großartig abhebt und so halt schon x Mal vorhanden ist.
Gut gemacht und produziert ist das Ganze, aber ansonsten wohl eher etwas für „Alles Sammler“ oder Die Hard Fans der Band. Aber nicht aufgeben Jungs!

WERTUNG:

 

 

Trackliste:

01. A Thousand Years Empire
02. The Last King
03. Fear
04. Echo
05. Mirror
06. Metal Rules the Night
07. Dreamer
08. Blind Alley
09. Forever Rain
10. The End
11. Our Mighty Past

Julian

Tagged . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.