RADIANT – Radiant

Band: Radiant
Album: Radiant
Spielzeit: 60:10 min.
Stilrichtung: Hard Rock
Plattenfirma: Massacre Records
Veröffentlichung: 09.11.2018
Homepage: www.radiant-rock.com

Der Sommer hat sich verabschiedet, es wird kalt, früh dunkel, tendenziell feucht und unangenehm. Erstmal ’n saftiges Sommeralbum rausbringen, das bestens für Strandurlaub, Cabriofahren und Festivalcamps geeignet ist. Smarter Move, RADIANT, wirklich. Man muss fairerweise hinzufügen, dass es eigentlich doch verkraftbar ist, wenn der belastendste Aspekt eines Albums sein ungünstig gewählter Release-Zeitpunkt ist, für den die Band normal zudem eh kaum etwas kann.
Doch um wen geht es hier überhaupt? Nun, es geht um RADIANT, hörbar sesshaft im Norden Deutschlands, die nach ihrer Gründung im Jahr 2014 nun ihr erstes, selbstbetiteltes Album auf den Markt gesetzt haben. Frontmann der Truppe ist der unter anderem durch AVANTASIA und VOODOO CIRCLE bekannte Ausnahmesänger Herbie Langhans, der sich zusammen mit anderen Mitgliedern seiner Band SEVENTH AVENUE dazu entschlossen hat, die Geschwindigkeit und Härte durch Eingängigkeit und kräftigen Rock auszutauschen. Über die Musiker muss man somit nichts mehr sagen, hier sind durchweg kompetente Leute an der Arbeit; auch an den Reglern, die sich Herbie und Michael Rodenberg geteilt haben.
Musikalisch lässt sich “Radiant” als eine Mischung aus AVANTASIA (deren Songwriting entweder schwer durch Herbie beeinflusst wurde oder die Herbies Songwriting schwer beeinflusst haben) und fröhlicherem Hamburger Power Metal beschreiben, die man durch den WHITESNAKE-Hard-Rock-Wolf gedreht und anschließend um Musical/Gospel-Backing-Vocals ergänzt hat. Dazu viele Gute-Laune-Melodien, dezent eingesetzte Synthesizer und ziemlich viel Dur.
Hauptkritikpunkt: Obwohl “Radiant” echt gut komponiert ist und einen enormen Haufen eingängiger Melodien mit Charakter zu bieten hat, finden sich doch einige Songs (unter anderem der Opener “Yes I Am”), deren Refrains mit einer geilen Line beginnen, die wirklich neugierig auf den Rest des Refrains macht – bis klar wird, dass die Line einfach noch dreimal wiederholt wird. Klingt auch gut, hätte man aber mit wenig Kompositionsaufwand ein noch einmal besseres Hörerlebnis draus machen können.
Und sonst so? “Radiant” ist eine ausgewogene Mischung aus knallendem Hard Rock (“Hit The Night”, “Yes I Am”), balladigeren Tönen (“Paint The Grey”, eine ziemlich gute Rock-Ballade), und viel Feelgood-Rock, der perfekt zwischen Härte und fröhlichen Melodien vermittelt, allen voran “Heroes” und “Forever One”.
Zwischendurch darf dann mit “Liars” auch mal das Uptempo ausgepackt werden, ansonsten bewegt man sich weitestgehend im Midtempo-Bereich. Stört aber gar nicht, da die einzelnen Lieder doch so individuell rüberkommen, dass “Radiant” weiß Gott kein Midtempo-Einheitsbrei ist. Weitere Knaller: Das nachdenkliche “Silver Linings”, das mit großen Melodien und 6/8el-Takt ausgestattete “Dorian Grey”, bei dem man jederzeit erwartet, dass im nächsten Moment Tobi Sammet reingesägt kommt, und die erste Single “You Rock”, die vergleichsweise generisch ausfällt, dabei aber mit einem hochgradig liebevoll gemachten Video punkten kann (Wir berichteten).

Anspieltipps:
“Dorian Grey”, “Silver Linings”, “Heroes”, “Hit The Night” und “Should I Live Without You”

Fazit:
Nochmal kurz: Kraftvoller melodiöser Hard Rock mit viel positiver Grundstimmung und einigen AVANTASIA-Melodien, präsentiert von einer starken Band mit hervorragendem Sänger. Bringt Sonne in jede verschneite Plattensammlung. Rein muss gehört werden.

WERTUNG:

 

 

Trackliste:

01. Yes I Am
02. I’m Alive
03. Silver Linings
04. You Rock
05. Dorian Gray
06. Forever One
07. Heroes
08. Liars
09. Not Worth After All
10. Paint The Grey
11. My Own Way
12. Should I Live With You
13. Life’s Shadows
14. Hit The Night

Jannis

 

Tagged . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.