FORCE MAJEURE – The Rise of Starlit Fires

Band: Force Majeure
Album: The Rise of Starlit Fires
Spielzeit: 45:42 min
Stilrichtung: Power Metal
Plattenfirma: Mighty Music
Veröffentlichung: 08.09.2017
Homepage: www.forcesite.net

Von den finnischen Power Metallern von FORCE MAJEURE hatte ich noch nicht etwas gehört, na man kann ja nicht alles kennen! Die Jungs kehren dieser Tage nach einer längeren Pause mit ihrem dritten Album „The Rise of Starlit Fires“ und mit einem neuen Sänger zurück auf die Bildfläche. Der neue Stimmbarde ist kein Unbekannter, der gute Marcus Lang der auch schon bei EXCALION hinter dem Mirko steht, schwingt auch hier nun das Mikro.
Geboten wir uns nach wie vor Power Metal Stoff typischer skandinavischer Prägung mit ordentlichen Hooklines.
Dies spüren wir so gleich beim Albumopener „Gemini Rising“ der futuristisch angehaucht ist und einen sofort durch seinen treibenden Groove und der passenden Keyboardunterstützung untermalt wird. Am Chorus gibt es hier ebenfalls nichts zu kritisieren, von daher passt der Opener schon mal perfekt ins Raster!
Wesentlich schneller ist man dann beim anschließenden „Apocalyptic Hearts“ unterwegs, wo erneut der Chorus absolut zu glänzen weiß. Interessant sind die Keyboardeinschübe zur Mitte und zum Ende des Songs, schön abwechslungsreich das Ganze.
Nun folgen die absolut besten und eingängigsten Songs der gesamte Scheibe, denn was die Jungs nun bei „Blessed by the Wolves“, „The Great Starfall“ (was ein geiler Chorus!!), „Church of Steam“ und „Pantheon of my Passion“ auffahren gehört in diesem Jahr mit zum Besten was wir im Melodic Power Metalsektor zu hören bekommen haben, da lege ich mich schon mal fest! Schnelle und epische Töne geben sich hier die Klinke in die Hand und über allem schwebt der erstklassige Gesang von Neufronter Marcus Lang und die eingängigen Refrains und Chöre. Genial!
Das haben es die letzten beiden Tracks „The Darkening“ und „Subarctic Showdown“ schwer dagegen anzugehen, schlechte Nummern sind sie aber absolut auch nicht und so findet das Comebackalbum ein rundherum gelungenes Ende, nach dem jeder Fan sicherlich gerne erneut die Play Taste drücken wird.

Anspieltipps:

Schlechte Tracks sucht ihr hier vergebens, greift hin wo ihr wollt.

Fazit :

Schön das man noch so überrascht werden kann! FORCE MAJEURE sagten mir, wie angesprochen, absolut nichts. Das hat sich mit ihrem neuen Album nun definitiv geändert und ich muss sagen Hut ab meine Herren! Was hier geboten wird dürfte mit Sicherheit in einigen Genrebestenlisten dieses Jahr auftauchen.
Fans des Genre und der Band sowieso sollten also nicht lange zögern und sich diese erstklassige Scheibe schnell zulegen!

WERTUNG:

 

 

Trackliste:

01. Gemini Rising
02. Apocalyptic Hearts
03. Blessed by the Wolves
04. The Great Starfall
05. Church of Steam
06. Pantheon of my Passion
07. The Darkening
08. Subarctic Showdown

Julian

Tagged . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen