ETERNAL IDOL – The Unrevealed Secret

Band: Eternal Idol
Album: The Unrevealed Secret
Spielzeit: 60:28 min
Stilrichtung: Melodic Metal
Plattenfirma:  Frontiers Records
Veröffentlichung: 02.12.2016
Homepage: www.facebook.com/eternalidolband/

Ein neues Projekt aus dem Hause Frontiers Records ist immer mit einem gewissen Makel behaftet da viele dieser Projekte nur für ein Album zusammengeholt werden und meistens dann wieder in der Versenkung verschwinden!
ETERNAL IDOL lassen da aber schon etwas aufhorchen, denn zum Einen haben wir es hier mit einer Band zu tun die eher dem Melodic/Symphonic Genre zuzuordnen ist, was für Frontiers schon etwas besonderes ist, zum anderen sind die beiden Hauptbeteiligten Ex RHAPSODY OF FIRE Sangesbarde Fabio Lione und die aufstrebende, italienische Sängerin Giorgia Colleluori. Dazu gibt es noch ein paar Mitglieder der Band HOLLOW HAZE.
Das Debütalbum „The Unrevealed Secret“, welches mir nun als Promo vorliegt, ist konzeptionell nur der erste Teil ein kleiner Reihe, wir können uns also auf weitere Alben aus dem Hause ETERNAL IDOL freuen.
Jetzt werfen wir aber erstmal einen Blick auf den Opener „Evil Tears“ des aktuellen Albums. Hier geht es gleich schwungvoll zur Sache und die Stimme von Sängerin Giorgia ertönt als erstes. Sie ist Gott Sei Dank sehr weit entfernt von jeder Opernarie sondern besitzt eine kraftvolle Rockröhre! Sänger Fabio kommt dann dazu und es entwickelt sich ein flotter Midtemposong der mit seinem Ohrwurmchorus direkt überzeugen kann. Erster Pluspunkt!
Und auch „Another Night Comes“, wo Fabio wesentlich mehr Gesangsanteile hat, kann ohne Umschweif direkt punkten. Hier ist man zwar etwas epischer als beim Opener unterwegs, qualitativ tut das definitiv aber keinen Abbruch!
Bevor es langweilig wird gibt es gleich weitere Bomben auf die Ohren, denn auch „Awake in Orion“, „Is the Answer Far From God?“ und „Sad Words Unveiled“ können ohne Probleme direkt punkten.
Einzig das sich dazwischen befindliche „Blinded“ kommt nicht so recht in die Gänge.
Der nächste Mördertrack erwartet uns dann mit „Halls of Sins“ hier ist die Anfangsmagie der Scheibe wieder komplett da und man kann wieder so richtig schön mitgehen.
Desweiteren können im letzten Teil der Scheibe noch „Feels Like i‘m Dying“ und „Stormy Days“ überzeugen, verschwiegen werden darf aber auch nicht das sich hier einige gute aber nicht an die Qualität der ersten Tracks anknüpfenden Songs eingeschlichen haben. Aber insgesamt müssen wir abschließend festhalten, das, nach dem verklingen des letzten Tons vom ebenfalls guten Abschlusstrack „Beyond“ wir es hier mit einem tollen Debütalbum zu tun haben welches Anhänger des Genre definitiv überzeugen sollte!

Anspieltipps:

Hier sollten euch “Evil Tears”, “Another Night Comes”, “Awake in Orion”, “Stormy Days“ sowie „Beyond“ direkt überzeugen.

Fazit :

Ja Mensch verdammt jetzt habe ich ja quasi mein Fazit schon im letzten Rezisatz gegeben! Aber ich wäre nicht ich, wenn ich hier nicht noch ein paar Zusatzworte finden würde : )
Hervorzuheben bei diesem tolle Album ist nämlich vor allem noch die Gesangsleistung der bislang unbekannten Giorgia die nun mit Sicherheit auf einigen Musikradaren aufgetaucht sein dürfte! Das Fabio ein ausgezeichneter Sänger ist weiß man ja eh schon.
Wäre die Qualität der Songs durchgehend so hoch wie zu Beginn der Scheibe wären wir hier ohne Probleme in den Toppunktebereich gekommen, so bleibt es aber immer noch bei einer glasklaren Empfehlung für die Zielgruppe!

WERTUNG:

 

 

Trackliste:

01. Evil Tears
02. Another Night Comes
03. Awake in Orion
04. Is the Answer far from God?
05. Blinded
06. Sad Words Unveiled
07. Desidia
08. Hall of Sins
09. Feels Like I‘m Dying
10. A Song n the Wind
11. Stormy Days
12. Beyond

Julian

Tagged . Bookmark the permalink.

One Response to ETERNAL IDOL – The Unrevealed Secret

  1. Anonymous says:

    gut gebrüllt löwe!👍

Kommentar verfassen