CRYSTAL BALL – Crystallizer

Band: Crystal Ball
Album: Crystallizer
Spielzeit: 37:32 min
Stilrichtung: Melodic Metal
Plattenfirma: Massacre Records
Veröffentlichung: 27.04.2018
Homepage: www.crystal-ball.ch

Rundes Jubiläum bei den Jungs von CRYSTAL BALL! Mit „Crystallizer“ veröffentlicht man das 10. Album der Bandgeschichte und man möchte hier die Erfolgsgeschichte, die man kontinuierlich seit der Ankunft 2015 des damals neuen Sängers Steven Mageney schreibt, weiterverfolgen und setzt dabei auf das bewährte Bandgefüge inklusive des mittlerweile Haus und Hof Produzenten der Band Stefan Kaufmann (Ex ACEEPT, U.D.O).
Das letzte Album „Deja-Voodoo“ hielt ich zwar für etwas schwächer als der Vorgänger „LifeRider“, aber neue Chance, neues Glück, vielleicht kann man ja jetzt an die damalige Glanztat anknüpfen.
Als Opener begegnet uns gleich der Albumtiteltrack „Crystallizer“. Hier wird direkt fröhlich drauf los gerockt und man macht eigentlich da weiter wo man mit dem letzten Album aufgehört hat! Ein eingängiger Chorus garniert das Ganze so dass der Titeltrack und Opener schon mal sehr gelungen ist.
Das von den tiefer gestimmten Gitarren dominierte „Curtain Call“ im Anschluss geht dann ebenfalls gut ins Ohr wobei es nicht ganz die Klasse des Vorgängers erreicht. Dies trifft dann auch auf „Alive for Evermore“ zu, bevor man mit „S.O.S“ wieder ins oberste Qualitätsregal greift und auch etwas abwechslungsreicher unterwegs ist.
Auch die, den Mittelteil ausfüllenden, Tracks „Crazy in the Night“ und „Gentleman`s Agreement“ sind wahrlich nicht von schlechten Eltern und wandern ebenfalls direkt auf unsere Hitliste.
Es ist hier aber nicht alles Gold was glänzt, ein, zwei Ausreißer gibt es auch und die kommen eigentlich jetzt mit „Let her go with Love“, „Beauty in the Beast“ und auch „Death on holy Ground“. Diese wissen nicht so recht zu überzeugen und zu gefallen.
Dafür sind die beiden letzten Nummern „Dusty Deadly“ und „Symphony of Life“ wieder vom besseren Kaliber und beenden das neue Album dann doch recht zufriedenstellend.

Anspieltipps:

Mit „Crystallizer“, „S.O.S“, „Crazy in the Night“, „Gentleman`s Agreement“ sowie „Symphony of Life“ solltet ihr direkt klarkommen.

Fazit :

Eigentlich könnte ich mein letztes CRYSTAL BALL Fazit hier 1:1 kopieren, denn an das Meisterwerk „Liferider“ kommt man auch hier nicht im Entferntesten ran! Es gibt abermals eine gute Mischung aus richtig guten und Standard Metaltracks und ich denke jeder Fan dürfte hier das vorfinden was er erwartet.
So dass wir schlussendlich wieder bei derselben, ordentlichen, Benotung wie beim letzten Album ankommen!

WERTUNG:

Trackliste:

01. Crystallizer
02. Curtain Call
03. Alive for Evermore
04. S.O.S
05. Crazy in the Night
06. Gentleman`s Agreement
07. Let her go with Love
08. Beauty in the Beast
09. Death on Holy Ground
10. Satisfaction Guaranteed (Digipak Bonus)
11. Exit Wound (Digipak Bonus)
12. Dusty Deadly
13. Symphony of Life

Julian

Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.