ARMORED DAWN – Barbarians in Black

Band: Armored Dawn
Album: Barbarians in Black
Spielzeit: 39:40 min
Stilrichtung: Heavy Metal
Plattenfirma: AFM Records
Veröffentlichung: 23.02.2018
Homepage: www.armoreddawn.com

Die aus Brasilien stammende Heavy Metalband AMORED DAWN sind über ihre Landesgrenzen hinaus noch ziemlich unbekannt. Nach dem Erfolg ihres Debütalbums „Power of Warrior“ in ihrem Heimatland, machen sich die Jungs nun aber auf, auch den Rest der Welt ihre Version des Metals näher zu bringen und haben dazu beim deutschen Traditionslabel AFM Records unterschrieben! Passend dazu hat man mit „Barbarians in Black“ das zweite Album im Gepäck, und glaubt man den Vorschusslorbeeren, hat man sich auf diesem um 100 % im Vergleich zum Debütalbum gesteigert!
Gemischt und gemastert hat das Album übrigens Seeb Levermann (ORDEN OGAN) der sich mittlerweile zum AFM Records Stammproduzenten entwickelt hat und bislang immer erstklassige Arbeit abgeliefert hat.
Als Opener schallt uns „Beware oft he Dragon“ entgegen welches erstmal etwas ruhiger beginnt bevor die ordentlich knallenden Doublebass Drums einsetzen und eine epische, majestätische Nummer Fahrt aufnimmt. Gerade der Chorus ist erste Sahne und prägt sich fix in die Gehörgänge ein! Ein sehr ordentlicher Start also.
„Bloodstone“ in der Folge ist dann nochmal ein Ticken eingängiger geworden, was man vor allem auch in den Strophen und nicht nur im Refrain merkt. Das Teil ist ebenfalls ein absoluter Nackenbrecher und setzt sich direkt im Hirn fest.
Abwechslungsreich und wieder eine Spur epischer geht es dann bei „Men of Odin“ zur Sache, hier merkt man irgendwie auch ein bisschen die Folkeinflüsse der Band sowie die musikalischen Einflüsse ihrer Heimat.
Auch bei den nächsten Songs gibt man sich keine Blöße und so richtig ins obere Regal greift man dann wieder bei der Powerballade „Sail Away“, zu der es übrigens auch ein tolles Video gibt, was ein megageiler Refrain hier, und dem klassischen Metalsong „Gods of Metal“ im Anschluss.
Und auch die letzten beiden Songs „Survivor“ sowie das abschließende Titelstück „Barbarians in Black“ fügen sich wunderbar ins bisherige qualitativ hochwertige Songmaterial ein, so dass man nach dem verklingen des letzten Tons direkt wieder die Play Taste drücken kann um sich nochmal einen Durchlauf dieses genialen Albums gönnen kann!

Anspieltipps:

Ausfälle gibt es hier so gut wie keine, greift hin wo ihr wollt!

Fazit :

Hier waren die Vorschusslorbeeren mal wieder absolut gerechtfertigt! AMORED DAWN legen ein zweites Album hin welches ihnen sicherlich die Tür zum europäischen Markt sperrangelweit aufstoßen wird. Heavy Metaller mit einem Faible für epische und majestätische Folkeinflüssen kommen hier absolut auf ihre Kosten!
Aber auch ansonsten gilt es nur den Hut zu ziehen vor dieser Leistung, ein geniales Album welches man sich definitiv zulegen sollte!

WERTUNG:

 

 

Trackliste:

01. Beware of the Dragon
02. Bloodstone
03. Men of Odin
04. Chance to Live again
05. Unbreakable
06. Eyes behind the Crow
07. Sail Away
08. Gods of Metal
09. Survivor
10. Barbarians in Black

Julian

Tagged . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.