WAYLAND – Welcome To My Head

Band: Wayland
Album: Welcome To My Head
Spielzeit: 12:57 min
Plattenfirma: Iron Works Music
Veröffentlichung: b. v.
Homepage: www.waylandtheband.com

WAYLAND kommen aus Michigan aus dem Landstrich Wayland. Seit Januar 2012 hat die Truppe diesen aber wohl nicht mehr gesehen, denn sie sind seitdem nonstop on tour. Ende 2011 ist eine EP erschienen, namens „Welcome To My Head“. Spät, aber besser spät als nie, wird sie nun hier durchgecheckt. Die Bandmitglieder sind Mitch Arnold (Gesang), Phillip Vilenski (Gitarre), Dean Pizzaz (Bass) und Tyler Coburn (Schlagzeug).
Ihr Cover ist ein witziges Foto der Band, schwarzer Hintergrund, Titel. Einfach, man lässt die Musik für sich sprechen.

Meiner Meinung nach passt die Band gut zusammen. Klingt eingespielt. Die Gitarre schreddert wunderbar. Die Stimme passt einfach super zum Sound. Gefällt mir sehr gut.

Der erste Streich ist „Nobody’s Perfect“, was ja auch nur zu wahr ist. Allerdings kommt der Sound und die Stimme dem schon recht nahe. Der Chorus ist eingängig. Gut auf einer Landstraße vorzustellen; man cruised vor sich hin und spielt dabei „Nobody’s Perfect“ ab. Zwischendurch starke Gitarrenklänge. Der zweite Song ist „Welcome To My Head“ und mir machen solche Titel meist Angst. Ich muss in den Kopf von jemanden?! Oh nein, lieber nicht! Dann höre ich die ersten Takte und bin schon sehr gern in dem Kopf drin. Ein toller Rock-Song, der ist ziemlich eingängig und nicht leicht zu vergessen. Es folgt „On My Knees“. Eine schöne Ballade, die anrührt. Einfach herrlich! Sehr klar gesungen und das Spiel der Instrumente ist ebenfalls klar und sanft. Passt sehr gut zur Stimme. Auch „Fire Down Below“ rockt und geht ab. Ein feuriges Liedchen mit feurigem Ende. Verleitet dazu, die Scheibe ein weiteres Mal abzuspielen.

Gutes Album, die Zutaten stimmen überein: Die Instrumente rocken, die Stimme geht spitze mit. Da IST Stimme hinter! Kritikpunkt ist, dass die EP eindeutig zu kurzweilig ist.

Anspieltipps: Vier Songs bedeut, wir spielen einfach alle mal an.

Fazit : Absolut empfehlenswerte Scheibe! Kaufen und weitersagen!

WERTUNG:

Trackliste:

1.Nobody’s Perfect 3:41
2.Welcome To My Head 3:05
3.On My Knees 3:59
4.Fire Down Below 2:52

Sandra

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen