VOICE – The Storm

Band: Voice
Album: The Storm
Spielzeit: 59:30 min
Stilrichtung: Melodic Power Metal
Plattenfirma: Massacre Records
Veröffentlichung: 27.10.2017
Homepage: www.facebook.com/VOICEmetalband

Die neu formierte deutsche Metal Band VOICE steht bereits seit 1995 auf der Matte, lange Zeit hörte man aber nichts von ihnen.
Die Band als solche wurde niemals offiziell aufgelöst, sondern nur für einige Zeit auf Eis gelegt. Man folgte unterschiedlichen Wegen und Projekten, verlor sich aber niemals aus den Augen.
Mehr als 10 Jahre gingen ins Land, Mastermind Thommy Neuhierl komponierte in der Zwischenzeit fröhlich weiter, so dass man für das neue Album „The Storm“ den Luxus hatte, unter vielen fertigen und halbfertigen Songs auswählen zu können.
Personell hat sich nicht viel geändert. Neben der übrig gebliebenen Kernmannschaft mit Oliver Glas am Gesang, Sören Glas Bass und Thommy Neuhierl an der Gitarre konnte man mit Stephan „Stocki“ Stockburger ein technisch versiertes Youngblood an den Drums verpflichten.
Zwischen „Soulhunter“ und „The Storm“ liegen mehr als 10 Jahre. Aber nach wie vor sind VOICE ihren Wurzeln treu geblieben und das neue Album bietet eine Menge musikalische Abwechslung, einen guten Schuss Progressivität und mitreißende Melodien. Als Opener dient der Titeltrack „The Storm“ der von einem atmosphärischen Intro eingeleitet wird bevor sich ein fünfminütiger Midtempotrack seinen Weg bahnt der ganz ok ist, aber wo man jetzt keine Glanztaten vollbringt.
Ganz anders sieht die Sache aber bei den folgenden „Stronger than Steel“, dem getragenen „Go Down in Flames“ und dem etwas verschachtelten „Dance on the Razor Blade“ aus. Hier trifft man definitiv den Nerv eines jeden Melodic Power Metalfans und weiß absolut zu begeistern.
Einzig das dazwischen befindliche „Business Roulette“ fällt da im Vergleich etwas ab.
Das futuristisch angehauchte und mit IRON MAIDEN Einflüssen gewürzte „The Golden Savior“ bildet dann aber einen ordentliche Einstieg in den zweiten Teil der Scheibe.
Hier hat man mit dem, erneut nach IRON MAIDEN tönenden, „Your Number is Up“, dem Melodic Doppelpack „Kingdom of Heaven“ und „When Night Falls“sowie dem schnellen „Into Darkness“ weitere Ohrbomben am Start.
Da können die letzten beiden Tracks dann leider nicht mehr ganz mithalten, aber von absoluten Reinfällen ist man auch hier weit entfernt. Und somit drückt man nach verklingen des letzten Tons doch gerne erneut die Play Taste um sich noch mal eine Portion VOICE zu geben.

Anspieltipps:

Hier kann ich euch auf jeden Fall “Stronger than Steel”, “Dance on the Razor Blade”, “Your Number is Up”, “Kingdom of Heaven” sowie “When Night Falls” ans Herz legen.

Fazit :

Das lange Warten auf das neue VOICE Album hat sich definitiv gelohnt soviel steht schon mal fest! Bei den 12 neuen Tracks sind einige echte Kracher versammelt und zu oft daneben greift man hier nicht, von daher kann das Album wirklich jedem Melodic Power Metalfan deutscher Prägung empfohlen werden. Für die Fans der Band ist die Scheibe eh Pflicht!
Eine glasklare Kaufempfehlung also daher hier von mir.

WERTUNG:

 

 

Trackliste:

01. The Storm
02. Stronger than Steel
03. Go down in Flames
04. Business Roulette
05. Dance on the Razor Blade
06. The Golden Savior
07. Your Number is Up
08. Kingdom of Heaven
09. When Night Falls
10. Into Darkness
11. Soldiers of Glory
12. Out in the Cold

Julian

Tagged . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen