TALENTSCHMIEDE: Sons Of The Ark

Band: SONS OF THE ARK

Gegründet: 2010 (erste Ideen, 2011 erstes komplettes Line-Up)

Herkunft: Kiel

Mitglieder: Hauke Heinsohn (voc), Hans Hartwigsen (git), Sascha Paysen (git), Frank Diener (b), Maik Erzberger (dr)

Stil: Athmosphärischer Rock mit Prog- und Indie-Einflüssen

Veröffentlichungen: Sons of the Ark (Demo-CD, 2014), Thirteen Waves (2017)

Einflüsse: Fünf Nordlichter, die teilweise verschiedene Musik hören und deren musikalische Sozialisierung in verschiedenen Jahrzehnten stattgefunden hat, bringen selbstverständlich verschiedene musikalische Einflüsse in die Band. Das reicht von Tool, Katatonia, Karnivool und Anathema über Counting Crows, Bush, Pink Floyd und Joe Bonamassa bis hin zu Archive, Editors oder Manchester Orchestra.

Was wir die nächsten fünf Jahre erreichen möchten:
Ein paar mehr Songs, ein paar mehr Gigs, ein paar mehr Zuhörer… und vielleicht den zweiten Longplayer auf einem Label veröffentlichen.

Was als nächstes kommt:
Mal schauen, wir überraschen uns selbst gerne.

Unsere beste Erfahrung bis jetzt:
Die gemeinsame Zeit mit verschiedensten Bands und Menschen während der Gigs und die intensive Studioarbeit an unserem ersten Longplayer.

Unser peinlichster Moment:
Bei einem Gig mussten wir einen Song abbrechen, weil wir uns alle irgendwie vom Klick und den Keyboardspuren entfernt hatten. In dem Moment möchtest Du Dich am liebsten unsichtbar machen, aber nach dem Gig können wir über solche Dinge auch schon wieder lachen.

Mit wem wir gerne ein Bierchen trinken würden und warum:
Schwer zu sagen, da gibt es so viele Menschen, die bestimmt interessante Dinge aus Ihrem Leben zu berichten hätten. Spontan fallen uns da David Gilmour, Marcel Proust, Karl Marx oder Dali ein.

Wenn wir uns eine Band aussuchen könnten, mit der wir auf Tour gehen dürfen:
Wir greifen mal nach den Sternen… ein Tourpackage mit Sons of the Ark, The Boxer Rebellion, Archive und Pink Floyd hört sich eigentlich ganz gut an, oder?

Das Beste daran, in einer Band zu spielen:
Das, was einen am meisten erfüllt, ist die kreative Energie, die in der Gruppe entsteht und die aus einer kleinen Idee am Ende einen kompletten Song entstehen lässt. Etwas, das man sich für kein Geld der Welt kaufen kann.

Das Schlimmste daran, in einer Band zu spielen:
Es gibt nichts Schlimmes, in einer Band zu spielen… wenn man mit Leidenschaft Musik macht, ist alles, was mit der Band zu tun hat, Vergnügen. Selbst die administrativen Dinge, die manchmal sehr zeitraubend sind…

Online:
www.sonsoftheark.de
Facebook
YouTube

Musik: Unsere CD ist als Download bei Amazon und per Streaming bei Spotify, Tidal, iTunes und AppleMusic zu finden.

Live-Dates: Im Moment stehen leider keine Gigs an, diese werden aber immer auf unserer Homepage bzw. FB-Seite angekündigt.

Tagged . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.