IGNITION – Call of the Sirens

Band: Ignition
Album: Call of the Sirens
Spielzeit: 45:04 min
Stilrichtung: Power Metal
Plattenfirma: Roll the Bones Records
Veröffentlichung: 16.05.2020
Homepage: www.facebook.com/Ignitionmetalmusic/

Die deutschen Power Metaller von IGNITION waren 2017 mit ihrem Debütalbum „Guided by the Waves“ definitiv eine DER Überraschungen im Power Metal Genre!
Eine tolle Mischung aus Power und Epic Metal mit den entsprechenden Melodien brachten den Diskus recht weit nach vorne in der Hörergunst.
Gestärkt durch die Supporttouren mit MOTORJESUS, TESTAMENT, RAGE oder AMORPHIS haben die Jungs auf ihrem neuen, zweiten Album „Call of the Sirens“ nun ihren Stil nochmal gefestigt und bieten den Fans hier auch den Abschluss der Wikinger Story des ersten Albums.
Der Still könnte mit einer Mischung aus Old School BLIND GUARDIAN und moderneren TRIVIUM beschrieben werden.
Also Lauscher auf, ab geht die wilde Fahrt mit dem Opener und Videotrack „Warrior of the Night“. Hier erwartet uns direkt einer der besten und schmissigsten Tracks der gesamten Scheibe und dieser ist perfekt zum Anheizen der Fangemeinde an den0 Anfang gesetzt! Ein bärenstarker Einstieg in die neue Scheibe.
Und danach geht es erstklassig weiter, „The Cleansing“, „Cobra Kai“ und auch „Reach out for the Top“ sind Power Metal Perlen die zeigen das die Jungs dieses Mal echt nochmal eine Schippe drauf gelegt haben beim Songwriting!
Und mit Beginn der zweiten Hälfte wird dann auch wieder die Wikinger Story aufgenommen und zielsicher weiterverfolgt.
Hier, man glaubt es kaum, legt man nochmal von der Songqualität her zu! „Raise your Horns“, „Riding the Drakkar“, der Titeltrack „Call of the Sirens“ und auch das abschließende „Home again“ sind Songs die einen als melodischen Power Metal Fan nicht kalt lassen werden!
Ich hatte es ja bei der letzten Rezi angekündigt, die Band sollte man auf dem Zettel haben, schön dass ich Recht hatte! : )

Anspieltipps:

„Warrior of the Night“, „Cobra Kai“, „Raise your Horns“, „Riding the Drakkar“ und „Call of the Sirens“

Fazit :

Mit „Call of the Sirens“ toppen die Jungs von Ignition ihr starkes Debütalbum um Längen!
Hier wirkt alles wesentlich ausgereifter und kompakter und man merkt das die Band sich viel Zeit gelassen hat und die Songs absolut durchdacht sind.
Da hat man die Zeit definitiv super genutzt und man kann den Jungs nur wünschen das man mit der neuen Scheibe endlich die Anerkennung bekommt die man verdient!
Absolute Kaufempfehlung meinerseits!

WERTUNG:

 

 

Trackliste:

01. Warrior of the Night
02. The Cleansing
03. Cobra Kai
04. Reach out for the Top
05. Balancing on a Blade
06. Raise your Horns
07. Riding the Drakkar
08. Marching into Battle
09. Call of the Sirens
10. Home again

Video zu „Warrior of the Night“:

Julian

IGNITION – Guided by the Waves

Band: Ignition
Album: Guided by the Waves
Spielzeit: 46:41 min
Stilrichtung: Power Metal
Plattenfirma: Roll the Bones Records
Veröffentlichung: 11.11.2017
Homepage: www.ignitionmetal.com

2015 gründete sich aus den Überresten von SYNASTHASIA und BLOOD OF GOD die Power Metalband IGNITION. Bislang veröffentlichten die Jungs die EP „We are the Force“ 2016, die in Eigenproduktion entstand, und mit vielen Livegigs mit so Bands wie TESTAMENT, AMORPHIS oder RAGE einherging.
Nun steht aber endlich das Debütalbum der Band mit dem Titel „Guided by the Waves“ ins Haus auf das die dürstende Metalgemeinde, nach der schon mit ordentlichen Kritiken versehenden EP, sehnlichst gewartet hat!
Als Opener gibt es „We are the Force“, welches ja schon auf der EP zu finden war, direkt auf die Ohren. Schnell, druckvoll und klassisch tönt der Song aus den Boxen und im Chorus wird das Ganze schön eingängig. Der raue Gesang von Fronter Dennis Marschallik erinnert am ehesten an LONEWOLF würde ich sagen, aggressiv und kraftvoll!
Ein toller Opener, der so gleich mit dem ebenfalls eingängigen, wenn auch nicht ganz so harten „A Whisper from the Dark“ qualitativ hochwertig fortgeführt wird.
Der Einstieg ist schon mal bestens gelungen und nach einem kurzen Durchhänger bei „Unstoppable“ geht man bei „Into the Fire“ wieder schön steil und man kann hier wieder schön mitgehen.
Auch im anschließenden Mittelteil werden uns tolle Songs geboten! Hier sind als Beispiele das eingängige „In Glory or the Sand“ oder der Titeltrack „Guided by the Waves“, welches sich ebenfalls auf unserer Hitliste wiederfindet, zu nennen.
Viel Blöße gibt man sich auch im weiteren Verlauf der Platte nicht, gut der ein oder andere Song benötigt manchmal, wie zuvor aber auch schon, etwas länger zum zünden, aber wenn man dann so geile Tracks wie „Valhalla`s Calling“ oder das abschließende „For the Fallen“ in der Hinterhand kann notentechnisch nicht viel schief gehen!

Anspieltipps:

Mit „We are the Force“, „A Whisper from the Dark“, „Into the Fire“, “Guided by the Waves” und “For the Fallen” solltet ihr direkt klar kommen.

Fazit :

Keine Frage IGNITION haben ein sehr überzeugendes Debütalbum eingespielt und vorgelegt. Die Mischung aus Power mit Epic Metal überzeugt auf Anhieb, das Wikinger und Schlachtenthema erinnert etwas an STORMWARRIOR oder LONEWOLF und in diese Ecke bzw. für diese Fans würde ich das Ganze auch empfehlen.
Die Jungs sollte man auf jeden Fall für die Zukunft auf der Landkarte haben, ich bin gespannt wie es mit der Band weitergeht und freue mich schon auf das nächste Album!

WERTUNG:

 

 

Trackliste:

01. We are the Force
02. A Whisper from the Dark
03. Unstoppable
04. Into the Fire
05. In Glory or the Sand
06. I`ll take the Shelter
07. Reveal my Way
08. Guided by the Waves
09. Into the Battle
10. Valhalla`s Calling
11. For the Fallen

Julian