STARSHIP – Loveless Fascination

Band: Starship
Album: Loveless Fascination
Spielzeit: 46:49 min
Stilrichtung: Classic Rock
Plattenfirma: Loud&Proud
Veröffentlichung: 20.09.2013
Homepage: www.starshipcontrol.com

Ja, Herrschaftszeiten, wo gibt’s denn sowas? STARSHIP bringen eine neue Platte raus – daß ich das noch erleben darf! Mein allererstes gekauftes Stück Musik war „Nothing’s Gonna Stop us Now“ als Single. So was prägt den gesamten Werdegang als aktiver Musikhörer. Die erste Liebe hat ja auch auf ewig einen besonderen Platz im Herzen, nicht wahr? Ich betrachte daher STARSHIP als in nicht unerheblichem Maße verantwortlich für meine Vorliebe für ausdrucksstarke Sänger und Rock mit großen Melodien. Gut, Nostalgie beiseitegeschoben und ran an die Fakten. Hat mal irgendjemand gesagt, dass die Zeiten immer komplizierter werden? Ich glaube das schon mal gehört zu haben und verdammt, die Person hatte Recht! Der (äußerst) grobe Abriss der Bandgeschichte liest sich in etwa wie folgt: aus der in den frühen 70ern gegründeten Band Jefferson Starship, zu denen Ende der 70er Sänger Mickey Thomas stieß, wurde 1985 die Band STARSHIP. Parallel zum geänderten Namen wurde auch die stilistische Ausrichtung hin zum Pop neu justiert und in der Folge einige der größten Banderfolge („Nothing’s Gonne Stop Us Now“, „We Built This City“) eingefahren. 1991 wurde diese Bandbesetzung aufgrund nachlassender Popularität wieder eingestampft und 1992 wurde dann Jefferson Starship, ohne Sänger Mickey Thomas reanimiert. Thomas rief daraufhin STARSHIP (featuring Mickey Thomas) ins Leben und ist mit dieser Konstellation bis heute aktiv. Warum einfach wenn’s auch kompliziert geht, nicht wahr?

Das alles kann uns aber relativ egal sein, denn wichtig ist was hinten bei rumkommt und da bin ich dann doch recht positiv überrascht von der neuen Scheibe „Loveless Fascination“. Von Szene-Veteran Jeff Pilson (Dokken, Foreigner, Dio) angenehm natürlich produziert und mit einer schön rauen Kante versehen gibt es Melodic Rock mit mitreissenden Melodien und einem bestens aufgelegten Thomas am Mikro. Die Band geht bei einem Großteil der Songs recht kernig zu Werke, von der obligatorischen Kitsch-Ballade „4 Nothing Can Keep Me From You“ (mit fetten Gospelchören) mal abgesehen und es ist kein wirklicher Ausfall auszumachen. Herausragende Tracks sind das Eröffnungsdoppel „It’s Not The Same As Love“ und „How Do You Sleep”, das an Aerosmith angelehnte „Where Did We Go Wrong” oder der schmissige, mit einer ansteckenden Melodie gesegnete Titeltrack “ Loveless Fascination”. Angenehm fällt auf, dass die Instrumente echt und einfach schön live klingen. Classic Rock mit hochmelodischer Legierung also, bei dem es an der handwerklichen Umsetzung absolut nichts zu meckern gibt.

Mit “Loveless Fascination” ist STARSHIP (featuring Mickey Thomas) im Herbst Ihrer Karriere ein starkes, leidenschaftliches Stück Musik, fernab von Trends, Zwängen oder Erwartungen gelungen. Fans von engängigem, handgemachten Classic Rock mit fetten Melodien sollten unbedingt ein Ohr riskieren.

WERTUNG: 

Trackliste:

01. It’s Not The Same As Love
02. How Do You Sleep
03. Loveless Fascination
04. What Did I Ever Do
05. Technicolor Black And White
06. Where Did We Go Wrong
07. 4 Nothing Can Keep Me From You
08. How Will I Get By
09. You Never Know
10. You Deny Me

Mario

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.