RIVERSIDE – Shrine Of A New Generation Slaves

Band: Riverside
Album: Shrine Of New Generation Slaves
Spielzeit: 51:01 min
Plattenfirma: Indside/Out
Veröffentlichung: 18.01.2013
Homepage: www.riversideband.pl

Die polnischen Progger RIVERSIDE genießen, dank hervorragender Alben wie „Second Life Syndrome“ und „Anno Domini High Definition“, auch international einen exzellenten Ruf und untermauern Ihre Ausnahmestellung mit ihrem mittlerweile 5. Studioalbum „Shrine Of New Generation Slaves” (oder kurz “SONGS”). Das neue Album wurde wieder im Serakos Studio in Warschau eingespielt und erscheint neben der regulären CD-Fassung und als Digitalem Download auch noch sowohl als limitiertes 2CD Mediabook als auch als Doppel-LP, mit jeweils 2 exklusiven Bonustracks.

Im Vergleich zu den vorangegangenen Veröffentlichungen haben RIVERSIDE Ihre Metal-Wurzeln nun beinahe endgültig gekappt und ein sehr organisch klingendes, über weite Strecken sehr reduziertes Werk geschaffen. Während andere Bands bei ähnlichen stilistischen Experimenten gerne mal bei all dem Shoe-gazing den Zuhörer aus den Augen verlieren und sich heillos in verkopften Arrangements verzetteln, nehmen RIVERSIDE ihr Publikum an die Hand und führen durch 8 wunderbare, nie langweilige Kompositionen. „Shrine Of New Generation Slaves“ ist ein erfrischend frickelfreies Prog-Rock Album, das typisch britische Prog-Songs und -Sounds in der Tradition von Marillion oder Porcupine Tree mit Classic-Rock Elementen und großen, eindringlichen Melodien verwebt (wie z.B. in dem grandiosen „Celebrity Touch“). Der Opener „New Generation Slave” legt mit einem tonnenschweren Riff den atmosphärischen und thematischen Grundstein des Albums, das sich um die Probleme des modernen Menschen bei der Bewältigung des täglichen Lebens in einer sich immer hektischer bewegenden Welt geht. Dunkler Stoff, der durch die Musik mit passenden, stimmungsvollen Bildern unterlegt wird. Ein wenig Geduld und Aufmerksamkeit sollte man schon mitbringen um all die liebevollen Details zu entdecken, die in kompositorischen Wundertüten wie „We Got Used To Us“ oder „Deprived (Irretrievably Lost Imagination)“ versteckt sind. Aber die Mühe lohnt, denn mit jedem Durchgang offenbaren sich neue Facetten und Melodien. Die dezent eingesetzten „genrefremden“ Instrumente wie Querflöte, Surfgitarre oder Saxofon bringen Farbe und Abwechslung ins Spiel ohne zu irgendeinem Moment aufgesetzt zu wirken. Die Band wirkt zu jedem Moment entspannt, souverän und vollends von Ihrer Kunst überzeugt.

RIVERSIDE liefern mit „Shrine Of New Generation Slaves” ein ausgesprochen erwachsenes und entspanntes Album ab und beweisen, dass Zurückhaltung und Understatement nicht gleichbedeutend mit Stillstand oder gepflegter Langeweile sein muss. Ein sehr empfehlenswertes Album für Freunde von ausgereiftem Songwriting und spannenden Arrangements. Schon jetzt ein Prog-Highlight des noch jungen Jahres.

WERTUNG:

Trackliste:

01. New Generation Slave
02. The Depth Of Self-Delusion
03. Celebrity Touch
04. We Got Used To Us
05. Feel Like Falling
06. Deprived (Irretrievably Lost Imagination)
07. Escalator Shrine
08. Coda

Mario

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen