BATON ROGUE MORGUE – Hat Trick

Band: Baton Rogue Morgue
Album: Hat Trick
Plattenfirma: Secret Entertainment
Veröffentlichung: 21.12.2012
Homepage: www.batonrougemorgue.com

Wenn ich mir das Cover von „Hat Trick“ so anschaue, würde ich im Leben nicht darauf kommen, was BATON ROGUE MORGUE auf ihrer neuen EP zelebrieren. Was von Außen aussieht wie ein Chill Out Sampler, der in Ibiza´s großen Clubs laufen könnte, kann mit inneren Werten glänzen, die wohl niemand erahnt hätte. Aber auch schon das Debüt hatte ein ganz und gar nicht rockiges Artwork. Und so haben die Tarrantino- und Waffennarren Lee Angel Morgue (vocals), Domino De La Rogue (guitar), Francesco Gasoline Mattei (guitar), Timothy Baton (bass) und Danger Ranger (drums) vier neue und zwei bereits bekannte Stücke auf den Weg gebracht, die manchmal ein wenig an die rockigen Stücke von EDGUY erinnern. Die Finnen wildern aber auch noch tief in der Hardrockwelt der 1980ger und leihen sich manchmal ein paar Zutaten von Bands wie HELLYEAH und Konsorten aus. Und so hat das Cover rein gar nichts mit dem superben Inhalt von „Hat Trick“ zu tun.

Der Opener „Hat Trick“ glänzt mit lässiger Gitarrenarbeit und der tollen Stimme von Mr. Morgue. Das hitverdächtige „Crystal City“ beschert wohl dem ein oder anderen einen feuchten Schlüpfer (und das nicht nur wegen des klischeebehafteten Videos). Das ist einfach eine Hymne. „Tokyo Nights“ läuft auch gut rein, die Ballade „Black Ink“ langweilt mich allerdings ein bisschen. Viel besser sind da schon die beiden Songs vom Debüt: „Massacre Of St. Valentine´s Day“ und „Hellride“. Zwar hat die Produktion nicht so viel Druck wie das neue Material aber die Songs rocken dennoch volle Kanne.

Wie auch schon beim Longplay Debüt „High End Of The Season“ gibt es eine Bonus DVD mit drei Video-Clips zu „Crystal City“, „Hellride“ und „Midnight Rose“ (Live at the Whiskey A Go-Go). Wenn das kein schöner Appetithappen als Überbrückung zum hoffentlich bald folgenden zweiten Album ist, dann weiß ich auch nicht mehr. BATON ROGUE MORGUE sind wohl eine DER Geheimtipps aus Finnland! Check it out!

WERTUNG:

Trackliste:

1.Hat Trick
2.Crystal City
3.Tokyo Nights
4.Black Ink
5.Massacre Of St. Valentine´s Day
6.Hellride

Stefan

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen