POWER QUEST – Face the Raven EP

power-quest-face-the-raven-ep-coverBand: Power Quest
Album: Face the Raven EP
Spielzeit: 19:15 min
Stilrichtung: Power/Melodic Metal
Plattenfirma:Eigenproduktion  
Veröffentlichung: 15.09.2016
Homepage: www.power-quest.co.uk

Nach 12 Jahren recht erfolgreicher Bandkarriere gaben die englischen Power/Melodic Metaller von POWER QUEST 2013 ihre Auflösung bekannt. Mastermind und Bandgründer Steve Williams gab dann bei anderen Bands sein Stell Dich Ein, z.B. EDEN‘S CURSE oder CODE OF SILENCE. Aber im April 2016 kam wieder leben ins POWER QUEST Bandhouse! Zusammen mit den alten Bandmitgliedern Rich Smith (Schlagzeug), Paul Finnie (Bass) und Gav Owen (Gitarre) hauchte Steve der Band wieder neues Leben ein. Man benötige jetzt nur noch einen zweiten Gitarristen und einen neuen  Sänger!
Fündig wurde man einmal beim Bruder von Gitarrist Gav mit Dan Owen als neuen, zweiten Saitenzupfer und mit Ashley Edison von den Bandfreunden von DENDERA fand man den geeigneten neuen Fronter.
Nun liegt das erste musikalische Lebenszeichen der Band mit der EP „Face the Raven“ vor und ich denke viele Fans waren sehr gespannt darauf wie POWER QUEST nun klingen? Antworten darauf gibt direkt der Titelsong als Opener der mit knackigen Gitarrenriffs und mit einem Mörderschrei von Neufronter Ashley loslegt! Ganz so als wollte man sagen, Hey hier sind wir! Und genau dieses Statement trifft man dann auch im weiteren Verlauf des Songs direkt auf die Zwölf. Denn das Ganze kommt wunderbar heavy und mit sehr wenig Keyboardunterstützung aus den Boxen geknallt und bläst einen erstmal direkt vom Hocker! Ein geiler Beginn.
Als Zweites folgt dann eine Neueinspielung des Titelsongs „Blood Alliance“ vom letzten Album. Hiermit wollte man vermutlich zeigen wie der neue Sänger Ashley mit altem Songmaterial klingt, denn ansonsten klingt die Nummer gleich geil wie zuvor, gut vielleicht etwas kraftvoller produziert. Hier ist die Devise was geil war, bleibt auch geil!
Abschließend gibt es dann noch mit „Coming Home“ einen neuen Song zu hören, der ganz nett ist, aber im Vergleich zum ebenfalls neuen Opener doch qualitativ abfällt. Von einem Totalausfall oder schlechten Song sind wir hier aber weit entfernt.

Anspieltipps:

Bei nur drei Songs unnötig denke ich.

Fazit :

Eins ist mal klar, es ist gut das POWER QUEST wieder aktiv sind und erneut im Geschäft mitmischen! Dafür waren die bisherigen Alben größtenteils zu gut gelungen. Und auch die neue EP und die etwas härtere Ausrichtung beweisen das es die Band absolut noch drauf hat und mit den neuen Mitgliedern vielleicht noch stärker ist als vorher. Hoffen wir mal das das Bandgefüge nun gut hält, denn dann denke ich können wir uns auf tolle neue Glanztaten der Engländer freuen! Die EP ist auf jeden Fall schon mal ein sehr guter Vorgeschmack auf die nächsten Taten.

WERTUNG: keine Bewertung

Trackliste:

01. Face the Raven
02. Blood Alliance (2016)    
03. Coming home

Julian

Tagged . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen