MECHANICAL SWAN – Black Dawn Romance

Band: Mechanical Swan
Album: Black Dawn Romance
Spielzeit: ?? min
Plattenfirma: Bakerteam Records
Veröffentlichung: 30.04.2013
Homepage: www.mechanicalswan.com

Von den Jungs von MECHANICAL SWAN habe ich bislang noch nie etwas gehört und dann machen die Jungs noch Mucke die als eine Mischung zwischen Hard Rock, Heavy Metal und Electro Pop bezeichnet wird…na das kann ja lustig werden!
Aber egal, man ist ja offen für was Neues und nach der Xten Symphonic Metalband in diesem Jahr tu ich mir auch diesen Stil an :).
Das Promosheet der Plattenfirma spart ganz schön mit Infos, das einzige was ich euch mit Sicherheit sagen kann ist, das das mir vorliegende „Black Dawn Romance“ das Debütalbum der Jungs ist und man mit „In your Room“ eine Coverversion von DEPECHE MODE mit an Bord hat. Na das bietet sich ja dann quasi bei dem Stil an, oder?
Trotzdem, liebe Leute von Scarlet Records, ein paar mehr Infos hätten es dann schon sein können!
Nun ja, was nicht ist, kann man nicht ändern, stürzen wir uns also direkt auf den Opener „No Tears to cry“. Feine Keyboards leiten die Nummer ein, dicht gefolgt vom sanften Gesang des Fronters, der irgendwie etwas mystisches hat. Verträumt und gefühlvoll spielt man sich durch die ersten Minuten, bevor man dann in einem schönen Ohrwurmchorus endet, den man schon nach kurzem mitsingen kann. Ein sehr gelungener Auftakt wie ich finde!
Beim anschließenden „Memories“ verfolgt man eigentlich einen ähnlichen Pfad, allerdings ist hier der Chorus nicht ganz so mitreißend und einprägsam, wodurch die Nummer etwas abfällt im Vergleich zum Vorgänger.
„Human“ geht wieder mehr in die Richtung des Openers und gefällt gerade beim Chorus wieder wesentlich besser. Nach drei Songs muss man sagen, das dieses verträumte uns vermutlich die gesamte Spielzeit über begleiten wird. Das Album ist definitiv nichts für harte Geschwindigkeitsfanatiker!
Kaum sage ich es, schon belehren mich die Schwäne eines besseren und präsentieren uns mit „Tear me down“ einen Song der mal ein wenig schneller und auch härter zur Sache geht, gefällt mir wirklich gut diese Seite an den Jungs!
Ein Duett mit einer weiblichen Sängerin erwartet uns bei „Emerald Bird“ und auch hier machen die Jungs nicht viel falsch, sondern besinnen sich auf ihre Stärken.
Über „If you“ decken wir mal schnell den Mäntelchen des Schweigens, das DEPECHE MODE Cover „In your Room“ versprüht den Scharm des Originals und ist sehr gut umgesetzt.
Bei den letzten beiden Songs ist ganz klar der Abschluss und Titeltrack „Black Dawn Romance“ der Gewinner. Hier fahren die Jungs nochmal richtig auf und zeigen ein Sammelsurium ihres bisherigen Schaffens, ein starker Abschluss!

Anspieltipps:

Dieses Mal kann ich euch den Opener “NoTears to cry”, “Tear me down”, “Emerald Bird”,”In your Room” und “Black Dawn Romance” ans Herz legen.

Fazit :

Man muss schon wissen auf was man sich einlässt wenn man sich dem Debütalbum von MECHANICAL SWAN widmet. Sonst dürfte man einen mittleren Kulturschock erleiden! Die Jungs bewegen sich größtenteils, gerade am Anfang, im ruhigeren, sanfteren Fahrwasser und setzten auf ordentliche Keyboarduntermalung.
Alles im Allem ist das Debütalbum von MECHANICAL SWAN ganz ordentlich gelungen, man muss natürlich auf die vielen sanften Töne stehen, für das nächste Album würde ich mir aber mehr Songs wünschen die ein bisschen schneller und druckvoller sind. Das man gefühlvoll sein kann, hat man jetzt mehr als genug bewiesen!

WERTUNG:

Trackliste:

01. No Tears to cry
02. Memories
03. Human
04. Tear me down
05. Emerald Bird
06. If you
07. In your Room
08. My lonely Life
09. Black Dawn Romance

Julian

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen