MADISON – Best in Show (Re-Release)

Band: Madison
Album: Best in Show (Re-Release)
Spielzeit: 54:16 min
Stilrichtung: Hard Rock
Plattenfirma: Pride & Joy Music
Veröffentlichung: 16.11.2018
Homepage: /

Nach den ersten Tracks dieses Re-Releases des 2ten Album der Band MADISON (die ich mir ohne Vorkenntnisse bzgl. der Truppe angehört habe) kommt mir immer wieder der Name Europe in den Kopf und siehe da: Ein Blick in den Promo Text bestätigt die Vermutung. Aus dem schönen Schweden kam die Band, deren offensichtlichstes Alleinstellungsmerkmal der sehr hohe und kraftvolle Gesang von Fronter Goran Edman (später u.a. bei Yngwie Malmsteen und John Norum in Diensten) war. Bei genauerem Hinhören kann aber auch die Gitarrenfraktion (Anders Karlsson und Mikael Myllynen) mit starken Soli glänzen, welche den exzellenten Ruf der Schwedischen Gitarristenzunft mal wieder untermauert.

Geboten wurde auf „Best in Show“ typischer 80er Jahre Hair Metal, das Ganze aber nicht in allzu cheesigen Gefilden à la Poison, sondern eher auf dem Level der bereits erwähnten Landsmänner, die im selben Jahr mit „The Final Countdown“ den absoluten Shmashhit hingelegt und durch die Decke gegangen waren. Die Parallelen sind auf jeden Fall da, auch wenn MADISON zu keinem Moment solch zwingende Hooklines wie die Kollegen auf die Kette bekamen. Stark ertönen aber auch heute noch, auch dank dem guten Remastering, Tracks wie der Opener „Oh Rendez Vous“, das durch eine an Savatage erinnernde Piano/Gitarre Sequenz eingeleitete Doppel „Drama“/“Shine“ oder der relativ einfache Rocker „Hotel Party“.

Muss man „Best in Show“ im Regal stehen haben? Nein, nicht zwingend. Da mir nur mp3 Files zur Besprechung vorlagen kann ich an dieser Stelle leider auch nichts zur Aufmachung dieses Re-Releases sagen. Aber eine Bereicherung der 80er CD Sammlung stellt dieses feine Album dennoch dar. Nicht jeder Song ist ein Volltreffer und vor allem nach hinten raus geht dem Songmaterial ein wenig die Luft aus. Wer aber generell etwas mit diesem Genre anfangen kann sollte die Band für sich entdecken.

WERTUNG:

 

 

Trackliste:

01. Oh Rendez Vous
02. Carry On
03. Hotel Party
04. Drama
05. Shine
06. The Look In Your Eyes
07. Give It Back (Remix)
08. Out Of The Bunker
09. World Wide Man
10. Can’t Take It
11. Mental Masturbation
12. The Tale

Mario

Tagged . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.