HORIZONS EDGE – Let the Show Go On

Band: Horizons Edge
Album: Let the Show Go On
Spielzeit: 41:54 min
Stilrichtung: Power Metal
Plattenfirma: Fastball Music
Veröffentlichung: 01.03.2019
Homepage: www.facebook.com/horizonsedgeofficial

Die female fronted Metaller von HORIZONS EDGE angeführt von der Fronterin Kat Sproules stammen aus Australien und waren mir bislang vollkommen unbekannt! Und das obwohl man 2015 das Debütalbum „Heavenly Realms“ veröffentlichte.
In den letzten vier Jahren hat sich die Band in der Liveszene Australiens ordentlich etabliert und zwischen durch haben sie immer wieder am neuen Album geschrieben, welches dieser Tage mit dem Titel „Let the Show Go On“ veröffentlich wird.
Das neue Album wurde von Bob Katsionis (FIREWIND) produziert, wobei der Gesang von Ralf Scheepers (PRIMAL FEAR) aufgenommen und produziert wurde, der auf dem Titelsong des Albums auch Guest Vocals beisteuert.
Soweit die schnöden Infos, gehen wir nun etwas mehr auf den neuen Diskus ein. Als Opener erwartet uns „A New Day will Dawn“. Dieser startet mit kraftvollen Drums und recht intensiven Keyboards bevor die Nummer dann Fahrt aufnimmt.
Sängerin Kat hat ordentlich Power in der Stimme und klingt manchmal so gar nicht nach einer Dame! Der Song ist insgesamt ganz ordentlich gelungen und kann mit einem Mitsingchorus überzeugen.
„Farewell“, schlägt dann, auch qualitativ in eine ähnlich gute Kerbe bevor wir zwei Standardtracks zu verkraften haben.
Erst mit dem abwechslungsreichen Titeltrack „Let the Show Go On“ geht das Niveau wieder spürbar nach oben. Hier haben wir dann auch den schon angesprochenen Gastauftritt von Ralf Scheepers zu verzeichnen.
In der Mitte des Albums haben wir dann mit „Holding out for a Hero“ eine Coverversion des gleichnamigen BONNIE TYLER Hits der recht originalgetreu, natürlich etwas heavier, umgesetzt ist und einfach nur gut unterhält.
Das anschließende Zwischenstück „Masks“ schlägt dann die Brücke in den letzten Abschnitt der Platte wo es dann mit „In your Eyes“ und dem abschließenden, überlangen „Bring Me Home“ zwei weitere Lichtblicke gibt.

Anspieltipps:

„A New Day will Dawn“, „Farewell”, “Let the Show Go On” und “Bring Me Home”.

Fazit :

Das neue Album von HORIZONS EDGE ist recht abwechslungsreich gehalten und kann auch seine Duftmarken setzen. Allerdings sind die Hits hier dann insgesamt zu wenig um richtig zu glänzen.
Mehr als eine abschließende solide Bewertung ist daher leider nicht drin, aber der Weg ist der definitiv der Richtige und sollte dann auch konsequent weiterverfolgt werden!

WERTUNG:

 

 

Trackliste:

01. A New Day will Dawn
02. Farewell
03. Black Hole
04. Surrender
05. Let the Show Go On
06. Use Me
07. Holding Out for a Hero
08. Masks
09. In your Eyes
10. Demons
11. In a Moment
12. Bring Me Home

Julian

Tagged , . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.