DON`T DROP THE SWORD – The Wild Hunt

Band: Don`t drop the Sword
Album: The Wild Hunt
Spielzeit: 31:38 min
Stilrichtung: Power Metal
Plattenfirma: Eigenproduktion
Veröffentlichung: 18.10.2019
Homepage: www.dontdropthesword.de

Im Jahr 2017 erschien das Debütalbum „Path to Eternity“ der deutschen Power Metaller DON`T DROP THE SWORD. Auf diesem frönten man dem klassischen Power Metal und erinnerte nicht nur aufgrund des Gesangs von Fronter Anti an die großen Vorbilder BLIND GUARDIAN.
Nun kehrt man, nachdem man die erste EP „Into the Fire“ wiederveröffentlicht hat, mit neuen Songs und der neuen EP „The Wild Hunt“ wieder zurück.
Mal schauen wie sich die Band weiterentwickelt hat und wie die neuen Tracks im Vergleich zum starken Debütalbum abschneiden?!
Der Opener und Titeltrack „The Wild Hunt Rides“ hat eine schöne instrumentale Einleitung bevor die Nummer dann so richtig losgeht und ein flotter Midtempotrack mit ordentlichem Chorus, eingestreuten Growls und ab und an Doublebass Einsatz Fahrt auf nimmt.
Abwechslungsreich ist der Track insgesamt und die Band zeigt hier direkt das man nicht auf die übliche 08/15 Einleitung setzt. Ein toller Beginn wo man sich als alter BG Fan ebenfalls direkt wieder zu Hause fühlt!
Das folgende „At the Edge of Night“ ist dann eher ein straighter Metaltrack der im Gegensatz zum tollen Opener recht gewöhnlich daherkommt und nicht großartig auffällt. Nicht schlecht, aber auch nicht weltbewegend würde ich sagen.
Bei „Strings of Sanity“ ist man dann wieder sehr abwechslungsreich unterwegs, auch wenn man nicht komplett an die Qualität des Openers ran kommt.
Gerade in den Bridges und dem Chorus kommt aber wieder dermaßen das BG Feeling rüber das es eine wahre Wonne ist hier zu zuhören!
Mit den beiden letzten Songs „Sword and Socery“ und „It never Sleeps“ holt man dann aber wieder zum ganz großen Schlag aus.
Denn beide sind von höchster Qualität und begeistern direkt auf Anhieb. Und das obwohl sie so unterschiedlich sind was die Geschwindigkeit angeht.
Ein toller Abschluss einer insgesamt überzeugenden EP!

Anspieltipps:

„The Wild Hunt Rides“, „Sword and Socery“ und „It never Sleeps“.

Fazit :

Die Jungs von DON`T DROP THE SWORD wissen wie sie ihre Fans bei Laune halten! Denn mit dieser EP, die fast die Spielzeit eines ganzen Albums erreicht, hat man tolles Power Metal Futter für die Anhänger zur Überbrücken bis zum nächsten Album (und das steht schon fast in den Startlöchern ; ) ) am Start.
Zwar sind hier nicht alle Songs so genial wie auf dem Fullength Debütalbum, aber insgesamt haben wir hier eine starke Leistung bei der Fans der Band auf jeden Fall zuschlagen sollten!

WERTUNG:

Trackliste:

01. The Wild Hunt Rides
02. At the Edge of Night
03. Strings of Sanity
04. Sword and Sorcery
05. It never Sleeps

Julian

Tagged , . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.