CRIMSON SUN – Fates

Band: Crimson Sun
Album: Fates
Spielzeit: 40:03 min
Stilrichtung: Melodic Metal
Plattenfirma: Eigenproduktion
Veröffentlichung: 24.01.2020
Homepage: www.facebook.com/crimsonsunband

Vor 4,5 Jahren begeisterte mich ein Debütalbum einer jungen finnischen Band namens CRIMSON SUN. Nun veröffentlicht die Band erneut in Eigenregie ihr neues, zweites Album „Fates“ welches thematisch eben von den Gefühlen der Menschen handelt.
Stilistisch und personell hat sich bei der Band nichts verändert, nach wie vor ist man im female fronted Metal zu Hause und möchte uns erneut mit tollen Melodien, Gefühlen aber auch mit dem ein oder anderen neuen Stilelement begeistern.
Mal schauen ob das der Truppe so gut gelingt wie auf dem Debüt?
Als Opener wird uns auf jeden Fall „The Beast Within“ präsentiert. Und hier ist man direkt richtig flott unterwegs und klingt so gar nicht mehr nach dem Debütalbum wo man meistens noch eine Spur Gothic in den Songs finden konnte, aber wer weiß vielleicht kommt das ja noch, oder dies ist das Erste der angekündigten neuen Stilelemente, wer weiß?
Nach dem erneut sehr nach frischen Melodic Metal klingenden „Virtual Reality“, welches aber nicht die Klasse des Openers hat, gibt es dann mit „We are One“ den nächsten Hit der vor allem durch seine Keys sehr an das Debütalbum erinnert. Ein geiler Song!
„The Prison“ im Anschluss ist dann irgendwie eine Mischung aus Debüt und aktuellem Album und vereint das Beste aus beiden Phasen wie ich finde.
Der Mittelteil wird vom klassischen „Overcome“, dem abwechslungsreichen „Fate of Nora“ und dem flotten „Trailblazer“ sehr ordentlich ausgefüllt. Die drei Songs begeistern direkt auf Anhieb und beweisen das die junge Truppe nichts von ihrem Songwritinggespür verloren hat geschweige denn das das Debütalbum eine Eintagsfliege war!
Weiter geht es mit „Distant Stars“ welches die Qualität der vorherigen Nummern aber nicht halten kann. Das dies aber nur ein Ausrutscher war, zeigt man dann direkt im Anschluss indem man uns den Midtempobanger „Essence Of Creation“ und das abschließende epische „The Last Day On Earth“ vor den Latz knallt.

Anspieltipps:

„The Beast Within“, „We are One“, „The Prison“, „Trailblazer“ sowie „The Last Day On Earth“.

Fazit :

Ein bisschen schwer in die Gänge kommt man zu Beginn des neuen Albums. Aber spätestens im bärenstarken Mittelteil knüpfen CRIMSON SUN wieder an das erstklassige Debütalbum an und halten die Qualität dann auch fast bis zum Schluss durch.
Insgesamt kann man dann auf jeden Fall von einem absolut gelungenen zweiten Album sprechen, welches Fans von female fronted Melodic (Gothic) Metal viel Spaß machen wird!

WERTUNG:

 

 

Trackliste:

01. The Beast Within
02. Virtual Reality
03. We are One
04. The Prison
05. Overcome
06. Fate of Nora
07. Trailblazer
08. Distant Stars
09. Essence of Creation
10. The Last Day on Earth

Video zu „We are One“:

Julian

Tagged , . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.