BURNING CROWS – Never Had It So Good (EP)

Band: The Burning Crows
Album: Never Had It So Good
Plattenfirma: Eigenvertrieb
Veröffentlichung: 2012
Homepage: www.theburningcrows.com

Die britische Formation THE BURNING CROWS verbindet die Vergangenheit so gekonnt mit dem Hier und Jetzt, dass man meint, hier können nur alte Hasen am Werk sein. Dass der Vierer aber erst jüngst seine erste EP aufgenommen hat, scheint schier unmöglich. Ich habe keine Ahnung mehr, wie ich auf die Band aufmerksam wurde, aber seitdem laufen diese 5 Songs bei mir auf Dauerrotation und ich möchte fast behaupten, dass diese Band mit ihren Kollegen wie z.B. JETTBLACK die Insel in Sachen Rock´n Roll wieder ganz weit nach vorne bringen kann. Aber zäumen wir das Pferd nicht von hinten auf.

THE BURNING CROWS bestehen aus Sänger Whippz, Gitarrist Lance Daniels, Bassist Will Lockett und Drummer Chris Chapman. „Never Had It So Good“ wurde von Nick Brine (THE DARKNESS, BRUCE SPRINGSTEEN) in den Rockfield Studios in Wales aufgenommen und der hat dem Quartett einen ordentlichen Sound verpasst, der keine Wünsche offen lässt.

Mit „Slow Up, Get Down“ beginnen die Jungs fast schon sleazig und geben ein Wahnsinnstempo vor. Eher weniger, was den Speed des Songs selbst angeht, aber die Nummer geht sofort ins Blut und will einem nicht mehr aus dem Kopf. Gleiches gilt für das coole „You, Me, Tonight“, das noch mehr in die Gute-Laune Richtung tendiert. Hier ist Party angesagt. Dass es die Band aber auch draufhat, einen Gang zurückzuschalten, ohne dabei langweilig zu werden, beweist „Time“, das auch mit QUIREBOYS-Tastenmann Keith Weir aufgepeppt wurde. Hier werden auch die Parallelen zu Manager Matt Goom klar, denn er ist auch Drummer der QUIREBOYS. „Going Down“ ist etwas härter ausgefallen was die Gitarren angeht, wartet aber dennoch mit jeder Menge Melodie auf. Das abschließende „Best Damn Everything“ packt dann noch eine Schippe Metal drauf und ist die härteste Nummer auf der EP.

„Never Had It So Good“ kann man nicht in eine Schublade stecken, denn von lässigen Rock´n Roll Songs bis hin zu relativ modernem Heavy Metal ist hier alles vertreten. Das unterstreicht die Vielseitigkeit der Briten und ich bin gespannt, wie sich das in Zukunft herauskristallisieren wird. Wohin der musikalische Weg von THE BURNING CROWS auch gehen wird, ich bin mir sicher dass der Erfolg die Band ganz sicher bergauf begleiten wird. „Never Had It So Good“ ist eine sehr abwechslungsreiche und zutiefst professionelle EP von einer Band mit massig Potential. Denkt an meine Worte!

WERTUNG:

Trackliste:

1.Slow Up, Get Down
2.You, Me, Tonight
3.Time
4.Going Down
5.Best Damn Everything

Stefan

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen