BROKEN BLAZE – Dose of Selfdestruction

Band: Broken Blaze
Album: Dose Of Selfdestruction
Spielzeit: 40 min
Plattenfirma: Timezone Records
Veröffentlichung: 19. Oktober 2012

Siegen liegt in Nordrhein-Westfalen und hat rund 100’000 Einwohner. Vier davon sind Steve, Tobi, Felix und Valentin. Sie bilden die Band BROKEN BLAZE. Eben ist ihr Debutalbum „Dose Of Self-Destruction“ erschienen.
Und was die jungen Deutschen hier vorlegen, hat es in sich. Alternative Rock mit einer grossen Prise Psychedelic auf einem ausgesprochen abwechslungsreichen Album. Die Viererbande zeigt die hohe Schule intelligent komponierter und arrangierter Musik.
Da gibt es Tracks, welche sehr rockig einfahren „Night And Day And Night“ etwa, „Promised Land“ hingegen klingt wie ein früherer BOB DYLAN Song, einfach ohne Nuscheln. „Left To Win“ wiederum könnte auch von COLD PLAY sein, das Gitarrensolo hingegen fast von DAVID GILMOUR von PINK FLOYD. Auf „Don’t Stop Now“ heult das Saitenmonster wie bei JIMI HENDRIX, Wahwah inklusive. Einfach grossartig, was die Boys hier zusammenmixen, ein richtig geiler Rock-Cocktail.
Und gleichzeitig ist das eine geniale Reminiszenz an die Jahre zwischen 1960 und 2010.Was soll man da noch viel berichten? Das Album passt musikalisch, bringt viel Spannung und Abwechslung, ist kreativ und macht Spass. Besser geht aus meiner Sicht kaum mehr. Also Reinhören, an Konzerte gehen und sich auf das nächste Album freuen! Die Mannen haben es sich redlich verdient.


WERTUNG:



Lineup:
Steve: Gesang, Gitarre
Tobi: 6-Saiten-Harfe (Leadguitar & backing vox)
Felix: Bass/Keyboard
Valentin: Schlagzeug

Trackliste:
1 Night and day and night
2 Soul evacuation
3 Dose of self-destruction
4 Skeleton on a string
5 In the dark
6 Left to win
7 Don’t stop now
8 Promised land
9 Hey Jenny
10 Maybe alright
11 Get up again
12 Too many high-heels
13 Devil on my shoulder

Danny
Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen