BONFIRE – Live At Wacken

Band: Bonfire
Album: Live At Wacken
Plattenfirma: LZ Records/Sony
Veröffentlichung: 31.05.2013
Homepage: www.bonfire.de

Mein erster Gedanke bei der Ankündigung dieses Tonträgers war: braucht die Welt noch eine Live-CD von BONIFIRE? Erst vor zwei Jahren erschien mit „Fireworks…Still Alive!“ das letzte Live-Dokument, das allerdings – wie der Name schon sagt –  fast ausschließlich Material des Zweitlings von 1987 enthielt und im Laufe der Jahre wurden 3 weitere Live-Scheiben veröffentlicht. Aber „Live At Wacken“ ist keine normale Live-CD, denn die ersten 12 Songs wurden 1998 auf dem mittlerweile größten und wohl bekanntesten Heavy Metal Festival der Welt aufgenommen und waren bis dato verschwunden. Zusätzlich gibt es noch einen Einblick in die Rock-Oper „The Räuber“ und einiges mehr. Aber mal der Reihe nach…

„Live At Wacken“ ist also randvoll gefüllt. Auf dem 98er Gig haben die Ingolstädter nichts anbrennen lassen und einige ihrer stärksten Songs in die Wagschaale geworfen. „Sweet Obsession“, „American Nights“, „Ready 4 Reaction“, „S.D.I.“ oder „Never Mind“ ziehen halt immer. Aber auch Stücke wie „Wake Up“ vom 1997er Album „Rebel Soul“ oder das vom Kult-Soundtrack „Shocker“ bekannte „Sword And Stone“ bieten willkommene Abwechslung. Das Intro zu „The Stoke“ zelebriert man in Form von JOHNNY WAKELIN´s Klassiker „In Zaire“ und auch ein Drum Solo darf nicht fehlen. Dieses fällt aber eher mau aus. „S.D.I.“ fällt typisch für Wacken etwas härter aus als sonst. Gitarrist Hans Ziller darf sich bei „Obsessive Prelude“ ordentlich austoben, bevor der Ohrwurm „Champion“ den offziellen Teil beschließt. So weit – so stark…

Zusätzlich gibt es noch 3 bisher auf CD unveröffentlichte Songs von „The Räuber“, eine Adaption Friedrich Schillers, das auf über 50 ausverkaufte Vorstellungen im Ingolstädter Stadttheater zurückblicken kann. Zwar wurde das komplette Werk auf DVD veröffentlicht, auf CD gab es bisher aber nur die Studioversionen zu hören. Mit „Thank You“ haben die Jungs noch eine multilinguale Dankesbotschaft für ihre Fans geschrieben und die Langversion von „Hold Me Now“ (vom 2011er Longplayer „Branded“) rundet das Package ab.

„Live In Wacken“ bietet einen schönen Einblick in einen für die Band wohl größten Abende, denn das Wacken Open Air zu spielen ist einfach etwas besonderes. Und nachdem die Aufnahmen für so lange Zeit verschollen waren, war die Aufregung sicher groß. Der Sound wurde dementsprechend angepasst und von Maor Appelbaum (ROB HALFORD, SEPULTURA, THERION, QUEENSRYCHE etc.) gemastered.

Bleibt meine eingangs gestellte Frage: Braucht die Welt noch eine Live-CD von BONFIRE? Für Fans sicher interessant – Klasse haben die vertretenen Songs bekanntermaßen allemal und es ist die ein oder andere Live-Rarität dabei. BONFIRE Live zu sehen ist ebenfalls immer eine tolle Sache, den Rest muss jeder selbst entscheiden…ich tendiere aber eher zu einem „Ja“!

WERTUNG: ohne Wertung

Trackliste:

1.Intro/Wake Up
2.Never Mind
3.Sweet Obsession
4.In Zaire
5.The Stroke
6.Sword And Stone
7.S.D.I.
8.Drum Solo
9.American Nights
10.Ready 4 Reaction
11.Obsessive Prelude
12.Champion
13.The Räuber/Bells Of Freedom *
14.Let Me Be Your Water *
15.Black Night *
16.Thank You (Previously Unrleased)
17.Hold Me Now (Extended Mix 2013)

Stefan

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen