BLUES PILLS – Devil Man

Band: Blues Pills
Album: Devil Man
Spielzeit: 16:56 min.
Stilrichtung: Vintage Rock
Plattenfirma: Nuclear Blast
Veröffentlichung: 18.10.2013
Homepage: www.bluespills.com

Aufmerksame Leser der Rock Garage dürften allmählich mitbekommen haben, dass ich alles andere als ein großer Freund des immer noch andauernden Vintage/Retro-Rock-Trends bin. Vieles erscheint mir persönlich viel zu konstruiert.
Was allerdings nicht heißen soll, dass alles was unter diesem Banner läuft, automatisch schlecht sein muss. Bands wie die mittlerweile recht erfolgreichen ORCHID oder SCORPION CHILD sind einfach geiler Scheiß, auch wenn diese das Rad freilich nicht neu erfunden haben. Die Umsetzung ist am Ende das was zählt und so lange es authentisch ist, bin ich der Sache durchaus aufgeschlossen.
Jetzt schickt sich ein weiterer Newcomer an, die Szene aufzumischen. Und die Chancen dazu stehen äußerst gut.

BLUES PILLS, eine amerikanisch-französisch-schwedische Kooperation macht Vieles richtig. Statt sich auf die längst ausgelatschten Pfade zu begeben und eine weitere „BLACK ZEPPELIN“-Tributeband zu gründen, gehen die Herren um Frontfrau Elin Larsson einen Schritt weiter.
Die Haupteinflüsse der Band dürften primär in der Woodstock-Ära liegen. Stimmlich irgendwo zwischen JANIS JOPLIN und ARETHA FRANKLIN, tendiert die Musik eher in Richtung JIMI HENDRIX, CREAM und besonders FLEETWOOD MAC, und zwar die ganz alten FLEETWOOD MAC in der psychedelischen endsechziger Version.

Ich trau es mich kaum zu sagen, aber die 4 Songs der Debüt-EP schwitzen den Soul aus jeder Pore, es geht rauchig-räudig zur Sache und vor allem klingt es zu keiner Sekunde aufgesetzt oder erzwungen. Was uns die BLUES PILLS anbieten ist ehrlicher, vor Schweiß und Spielfreude siffender Psychedelic Blues-Rock der Extraklasse. Nuclear Blast haben abermals ein feines Näschen bewiesen und sich die Creme der derzeitigen Trendbewegung rausgepickt.

Freunde des Genres sollten die im November angesetzte Tour mit ORCHID und SCORPION CHILD auf keinen Fall verpassen. Ein wertigeres Package dürfte es in nächster Zeit kaum geben. Bessere Retromucke übrigens auch nicht, deswegen besteht bei dieser EP zwingende Reinhörpflicht. Spätestens beim ersten Full Lenght Album wird aber gekauft aber Zack Zack.

WERTUNG: 

Trackliste:

1. Devil Man (4:32)
2. The River (3:19)
3. Time Is Now (3:32)
4. Dig In (5:33)

Frank

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen