AUTUMN’S CHILD – Autumn’s Child

Band: Autumn’s Child
Album: Autumn’s Child
Spielzeit: 53:33 min
Stilrichtung: AOR / Melodic Hard Rock
Plattenfirma: AOR Heaven
Veröffentlichung: 31.01.2020
Homepage: http://www.aorheaven.com

AUTUMN’S CHILD eine neue Band aus Schweden besteht aus Mikael Erlandsson (Solo, LAST AUTUMN’S DREAM, LOVER UNDER COVER) Vocals und Produktion, Jona Tee (H.E.A.T.) Keyboards, Robban Bäck (ECLIPSE, MUSTASCH) Drums, Claes Andreasson (HEARTBREAK RADIO) Guitar / Keys und Produktion, Pontus Akesson Guitar (MOON SAFARI).

Mikael Erlandsson hat Solo 6, mit LAST AUTUMN’S DREAM 14 und mit LOVER UNDER COVER 2 starke Alben veröffentlicht, also kein unbeschriebenes Blatt. Durch seine markante und sehr guten Stimme hat das Material einen hohen Wiedererkennungsfaktor, einmal klingt sie zerbrechlich ein anderes mal rau als ob er eine Packung Fluppen auf einmal runtergezogen hätte, es bewegt sich alles von der Qualität her im oberen Bereich. Dies merkt man auch an den Kompositionen, ausgereift, melodiös und mit der nötigen Härte es sitzt alles perfekt, immer songdienlich und einer Qualität die manche Bands nicht mal im Traum erreichen ob bekannt oder unbekannt. Man hört die Bands der Musiker mal hier und mal dort was aber nicht negativ zu verstehen ist, und es sind auch keltische Einflüsse zu hören. Allein durch die Stimme ist eine Ähnlichkeit zu LAST AUTUMN’S DREAM, LOVER UNDER COVER oder den Soloalben nicht von der Hand zu weisen. Die Musiker verstehen es gekonnt hervorragendes Songmaterial Richtig um zu setzen und können in jeder Hinsicht überzeugen. Auf dem Album befindet sich ausschliesslich Material der Spitzenklasse, dass sich zwischen AOR und Melodic Hard Rock bewegt. Zu hören gibt es zwei schöne Balladen, die zum Träumen einladen. Mit “Northern Light” ist sogar ein Song am Start der in den glorreichen 80ern ein #1 Hit hätte werden können, und in den zahlreichen leider nicht mehr existenten Rockdtempeln für volle Tanzflächen gesorgt hätte. Die restlichen Titel sind so stark, manche Kapellen würden für die gebotene Qualtiät töten, weil sie dann auch mal einen Hit hätten.
Für Alle die auf die erwähnten Bands, oder auch GARY MOORE zu Wild Frontier Zeiten, können ein muß für Alle anderen einen Probelauf riskieren, es lohnt sich auf jeden Fall.

Fazit:

Nichts neues aber bewehrtes in eine ausgezeichneten Qualität. Es ist ein Album mit Sau guter Musik zum Genießen und Entspannen, ohne Lückenfüller gelungen. Von mir gibt starke 9 Punkte für ein Album das Spaß macht. Respekt da hat da Siegl Schorsch mal wieder einen Überflieger an Land gezogen. Von Bayer zu Bayer: HUT AB!

Anspieltips:

“Northern Light”, “Rubicon Sign”, “Glory”, “Crying For Love”, “Sayonare Eyes” und “Face The Music”

WERTUNG:


 

Trackliste:

01. Intro
02. Rubicon Sign
03. Glory
04. Crying For Love
05. Victory
06. I’m Done
07. Sayonare Eyes
08. Face The Music
09. You’re Breaking My Heart Again
10. Everytime
11. Northern Light
12. Heaven Knows Your Name

Helmut

Tagged , . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.