ALMAH – E.V.O

almah-cover-artwork-hdBand: AlmaH
Album: E.V.O
Spielzeit: 53:11 min
Stilrichtung: Power Metal
Plattenfirma:  Pride & Joy Music
Veröffentlichung: 23.09.2016
Homepage: www.almah.com.br

Ex ANGRA Sänger Edu Falaschi ist mit seiner Band ALMAH 3 Jahren nach der letzten Scheibe „Unfold“ wieder zurück auf der Bildfläche! Mit neuem Label im Rücken will man an den Erfolg des letzten, tollen Albums anknüpfen. Stilistisch bietet das neue Werk den typischen, modernen ALMAH Sound gepaart mit dem Einfluss des ANGRA Album „Rebirth“ welches das Erste mit Edu als Sänger war.
Erneut ist man hier konzeptionell unterwegs, es geht um den Verstand und die Seele der Menschen die im neuen Zeitalter der Welt „Age of Aquarius“ leben.
Und genau mit dem Stück „Age of Aquarius“ beginnt die neue Scheibe. Ein interessanter, abwechslungsreicher und symphonischer Anfang wird uns hier geboten bevor der Track mit einem melodische Knall und einer der besten Überleitungen die ich in der letzten gehört habe so richtig loslegt! Es entwickelt sich ein melodische Doublebasssong der direkt einschlägt und euch lange im Gedächtnis bleiben wird. Der Anfang ist also schon mal geschafft!
Ähnlich kraftvoll aber nicht ganz so abwechslungsreich kommen dann auch die nächsten Nummern „Speranza“, „The Brotherhood“ und „Innocence“ aus den Boxen. Hier geht es geradliniger zur Sache und die zuletzt genannten Songs wandern daher auch ohne Umwege ebenfalls auf unsere Hitliste.
Der Mittelteil bietet dann mit dem schnellen „Higher“ dem ruhigeren „Infatuated“ und dem krachenden „Pleased to Meet You“ wieder eine gute Abwechslung.
Achso das Mastermind Edu in allen bisherigen Tracks eine unglaublich gute Gesangsleistung abliefert versteht sich denke ich von selbst! Der Mann kann einfach gar nicht schlecht singen!
Und apropos nicht schlecht, hier kann ich es kurz machen, auch bei den nachfolgenden Tracks lassen Edu und seine Jungs keine Schwäche erkennen. Klar das eine ist mal mehr eingängiger, das andere mal weniger, aber insgesamt zünden hier wirklich alle Songs und das ohne sich im weiteren Hörverlauf abzunutzen. So muss ein Hitalbum sein! Die Phrase No Filler only Killer trifft hier aber mal so was von zu!

Anspieltipps:

Auf jeden Fall solltet ihr euch hier “Age of Aquarius” , “The Brotherhood”, “Innocence”, “Corporate War”, und “Capital Punishment” direkt reinziehen.

Fazit :

Schon beim letzten Album “Unfold” konnten mich die Jungs von ALMAH mit ihrer Vielseitigkeit überzeugen und so ist es kein Wunder das mir auch das neue Album “E.V.O” bestens zusagt. Man legt auch definitiv qualitativ nochmal ein paar Schippen drauf so das es hier ganz klar in den absoluten Topbereich bei uns geht!
Fans der Band als auch von abwechslungsreichen Melodic Power Metal müssen diese Scheibe daher definitiv ihr Eigen nennen!

WERTUNG:

9

 

 

Trackliste:

01. Age of Aquarius
02. Speranza
03. The Brotherhood
04. Innocence
05. Higher
06. Infatuated
07. Pleased to Meet You
08. Final Warning
09. Indigo
10. Corporate War
11. Capital Punishment

Julian

Tagged . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen