A SOUND OF THUNDER – It was Metal

Band: A Sound of Thunder
Album: It was Metal
Spielzeit: 58:12 min
Stilrichtung: Heavy Metal
Plattenfirma: Mad Neptune Records
Veröffentlichung: 15.06.2018
Homepage: www.asoundofthunder.com

Die Amerikaner von A SOUND OF THUNDER sind wirklich fleißig! Im 2 bis 3 Jahresrythmus kommt etwas Neues von der Band rund um die stimmgewaltige Frontfrau Nina Osegueda. Dieser Tage bringt man das mittlerweile siebte Studioalbum „Ita was Metal“ auf den Markt welches mit zwei Gästen aufwarten kann.
Zum einen hätten wir da ACCEPT Sänger Mark Tornillo und RICHTIE BLACKMORES RAINBOW Keyboarder Tony Carey.
Das neue Album wurde erneut durch eine Crowdfunding Kampagne unterstützt und damit sammelte man 66.246 Dollar, was eine stattliche Summe darstellt!
Ansonsten sollte man auf dem neuen Album erneut die bekannten Bandtrademarks wiederfinden, mal schauen ob es nicht mehr ganz so düster wie beim Vorgänger „Tales from the Deadside“ zugeht?
Als Opener haben wir dann auch direkt den Auftritt des Gastsängers Mark Tornillo der bei „Phantom Flight“ ordentlich unterstützt. Der Song setzt sich direkt in den Gehörgängen fest und bildet eine gute Mischung aus Heavyness und Melodic. Daher ist der Opener auf jeden Fall schon mal mehr als gelungen!
Es geht dann direkt erstklassig mit „Lifebringer“ und dem orientalisch angehauchten „Atlacatl“ weiter bevor dann nach der kurzen Einleitung „The Crossroads Deal“ der Titelsong „It was Metal“ seine Duftmarke setzt der ebenfalls direkt auf unsere Hitliste wandert.
Der Mittelteil wird dann dominiert vom etwas handzahmeren „Obsidian & Gold“ und dem Stampfer „Els Segadors“ welches auch schon vorab im Internet zu hören war.
Bis jetzt gibt es also wirklich absolut kein Grund zu meckern und man ist absolut erstklassig unterwegs und das bleibt auch größtenteils im letzten Drittel so. Mit dem abschließenden, eingängigen „Fortress of the Future Race“ hat man dann sogar noch eine weitere absolute Perle an Bord und beschließt das Album dann so wie es angefangen hat, bärenstark!

Anspieltipps:

Definitiv „Phantom Flight“, „Lifebringer“, „It was Metal“, „Els Segadors” und “Fortress of the Future Race”.

Fazit :

Bislang haben mich A SOUND OF THUNDER auf ihren letzten Alben nie wirklich enttäuscht und das bleibt auch so! Man ist metallisch und eingängig unterwegs und hat hier einige Metalperlen im Gepäck welche Fans der Truppe oder des Genre auf jeden Fall zufriedenstellen sollten.
Dementsprechend fällt dann auch die Note aus, well done Guys!

WERTUNG:

 

 

Trackliste:

01. Phantom Flight (featurning Mark Tornillo)
02. Lifebringer
03. Atlacatl
04. The Crossroads Deal
05. It was Metal
06. Obsidian & Gold (featuring Tony Carey)
07. Second Lives
08. Els Segadors (The Reapers)
09. Tomyris
10. Charles II
11. Fortress of the Future Race

Julian

Tagged . Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.