Y & T – Live At The Mystic

Band: Y & T
Album: Live At The Mystic
Plattenfirma: Frontiers Records
Veröffentlichung: 23.11.2012
Homepage: www.meniketti.com

Fast 40 Dienstjahre hat Dave Meniketti mit seiner Band Y&T nun schon auf dem Buckel. 1974 als YESTERDAY AND TODAY gegründet mussten die US-Amerikaner immer in der zweiten Reihe musizieren. Weit bevor spätere Größen wie MÖTLEY CRÜE, METALLICA oder RATT die große Kohle geschoben haben, verdienten sie sich ihre Sporen als Support von Y & T – wie die Band ab dem dritten Album „Earthshaker“ von 1981 hieß. Aber die Jungs ließen sich nicht beirren und veröffentlichten 12 Studioalben und 3 Liveplatten nebst diverser Best-Of-Scheiben. Konzertdokument Nummer 4 kommt jetzt mit „Live At The Mystic“ in die Läden. Allerdings ist dies hier die erste umfassende und praktisch lückenlose Werkschau, denn bisher waren nur zwischen 8 und 13 Songs auf den Live-Alben vertreten. Das soll sich jetzt mit dem  22 Stücke umfassenden Doppelalbum ändern. An zwei Abenden im Mystic Theatre in Petaluma mitgeschnitten, kommt diese Doppel-CD aber wie aus einem Guß und mit sehr gutem Live-Sound daher.

Der Anfang 2011 an Lungenkrebs verstorbene Phil Kennemore durfte diese beiden Abende leider nicht mehr miterleben, wurde aber – soweit möglich – wirklich gut von Brad Lang ersetzt. Ansonsten brillierte Dave Meniketti wie üblich mit tollem Gitarrenspiel und starker Gesangsleistung und auch Gitarrist John Nymann sowie Drummer Mike Vanderhule schwammen auf der großen Welle. Die Amis haben absolut nichts von ihrer fesselnden Power auf der Bühne eingebüßt und es ist mir heute noch ein Rätsel, warum Y & T immer ein Geheimtipp geblieben ist.

Hits wie „Black Tiger“, „Mean Streak“, „Eyes Of A Stranger“, „Forever“, „Rescue Me“ oder „Squeeze“, das jetzt von Gitarrist John Nymann gesungen wurde sind auch viele Jahre nach ihrer Entstehung eine Macht. Aber auch Songs wie „Hungry For Rock“ oder „Surrender“ kamen zu seltenen Live-Ehren. „On With The Show“ vom aktuellen Album „Facemelter“ schmiegt sich gleich zu Anfang perfekt in den Reigen ein. Desweiteren gibt es mit „Shine On“, „I´m Coming Home“, „Don´t Bring Me Down“ und „Gonna Go Blind“ noch einige Songs vom 2010er Werk zu hören.

„Live At The Mystic“ ist ein rundum stimmiges und mitreißendes Live-Dokument von einer tollen Band, die es auch nach fast 4 Dekaden noch immer drauf hat, auch wenn der wohl bekannteste Song „Summertime Girls“ (Baywatch lässt grüßen) wieder nicht vertreten ist. Aber das ist wohl eine rechtliche Sache. Beide Daumen hoch!

WERTUNG: ohne Wertung

Trackliste:

1.Prelude
2.On With The Show
3.Black Tiger
4.Dirty Girl
5.Mean Streak
6.Girl Crazy
7.Shine On
8.Blind Patriot
9.Winds Of Change
10.Straight Thru The Heart
11.Gonna Go Blind
12.Surrender
13.I´m Coming Home
14.Hungry For Rock
15.Don´t Wanna Lose
16.Don´t Bring Me Down
17.Hurricane
18.I Believe In You
19.Eyes Of A Stranger
20.Rescue Me
21.Squeeze
22.Forever

Stefan

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen