WHILE SHE SLEEPS – This Is The Six

Band: While She Sleeps
Album: This Is The Six
Spielzeit: 44:05 min
Plattenfirma: Sony Music
Veröffentlichung: 03.08.2012
Homepage: www.wssofficial.com

WHILE SHE SLEEPS sind aus Sheffield in England. Sie haben den Anspruch, mit ihrer Musik die Welt zu verändern (haben den nicht fast alle Bands?!) und haben sich jeder sogar einen Strichcode mit 6 Strichen auf den Arm tätowieren lassen, um deutlich zu machen, dass man nie allein ist. Sie selbst sind nur ein Quintett – Mat Welsh (Gitarre), Lawrence Taylor (Gesang), Aaran McKenzie (Bass), Adam Savage (Schlagzeug) und Sean Long (Gitarr). Vorbilder der Band sind u. a. Slipknot und Thrice.
Das Cover des Albums „This Ist The Six“ besteht aus schwarzem Hintergrund mit einem W und einem abstrakten Zeichen (einer Rune?).

Die ersten beiden Songs („Dead Behind The Eyes“ und „False Freedom“) bestehen hauptsächlich aus Brüllerei und einheitlichem instrumentalen Gematsche. Bei „False Freedom“ sind zwischendurch im Background noch ein Herren-Chor. Auch bei „Satisfied In Suffering“ und „Seven Hills“ geht es ähnlich weiter. Nahtlos schließen sich auch die restlichen Lieder der Truppe an. Bei „Our Courage, Our Cancer“ spielt sogar zwischendurch ein Keyboard. Auch das macht es nicht besser oder melodischer. „This Is The Six“ ist der Titelsong. Warum man ausgerechnet ihn als diesen auserkoren hat, ist mir nicht bewusst. Man kann ihn so gut wie gar nicht von dem restlichen Wust unterscheiden. Bei „The Chapel“ versucht man wieder mit Keyboardklängen etwas anderes hereinzubringen. Bei der Keyboard-Sequenz bleibt es dann auch. „Be(lie)ve“ ist an sich ein schönes Wortspiel. Leider macht das einen guten Song noch lange nicht aus… Den Rest seziere ich nun nicht noch weiter. Nur soviel – ich war ganz froh, als das Album „ Reunite“, den letzten Song, der ausschließlich Piano und Herrenchor ist, erreichte. Auch Herren-Chor bei „Love At War“ sowie „Reunite reißen nichts raus. Es heißt, wenn man nichts Nettes zu sagen hat, sollte man lieber gar nichts sagen. Aber das kann ich natürlich nicht. 

Es ist schade, denn ich möchte eigentlich immer versuchen, wenigstens etwas gut zu finden und positiv zu bewerten bei Musikern, da sie ihre Seele preis geben mit ihrer Kunst. Hier gelingt es mir nicht…

Anspieltipps: Ehrlich gesagt, ich kann hier wirklich keine Anspieltipps geben, da mir die Scheibe so gar nicht gefallen hat.

Fazit :  Fans von Brüllerei und bis an den Anschlag gespielten Instrumenten werden ihre helle Freude an dem Album haben. Alle anderen sollten es entweder meiden oder sich Aspirin bereitlegen.

WERTUNG:

Trackliste:
1.Dead Behind The Eyes 4:16
2.False Freedom 3:58
3.Satisfied In Suffering 3:23
4.Seven Hills 4:33
5.Our Courage, Our Cancer 3:45
6.This Is The Six 4:57
7.The Chapel 2:23
8.Be(lie)ve 4:06
9.Until The Death 4:38
10. Love At War 4:56
11.The Plague Of A New Age 4:31
12. Reunite 1:19

Sandra

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen