VANDENBERG – Heading For A Storm (Re-Release)

Band: Vandenberg
Album: Heading For A Storm (Re-Release)
Spielzeit: 50:55 min
Stilrichtung: Hard Rock
Plattenfirma: Rock Candy Records
Veröffentlichung: 21.08.2013
Homepage: www.rockcandyrecords.com

Adrian Vandenberg ist wohl so etwas wie der ewige Geheimtipp, der Ritter von der traurigen Gestalt, dem im Moment seines größten Erfolges das Schicksal einen besonders gemeinen Streich spielte. Kaum bei den damaligen Multi-Millionen Sellern Whitesnake für den geschassten John Sykes verpflichtet, verfasste er gemeinsam mit David Coverdale das „Slip Of The Tongue“ Album, das er dann aber aufgrund einer Handgelenksverletzung nicht selber einspielen konnte. Zähneknirschend musste der holländische Gitarrenvirtuose zusehen wie Gitarrenalien Steve Vai der Scheibe mit zahnlosem, glattgebügltem Pseudo-Metal-Genudel den Garaus machte. So schlecht wie sie gerne gemacht wird ist die Platte zwar nicht, die bissigere Herangehensweise von Vandenberg hätte dem Material aber bestimmt mehr Konturen verliehen. Nach der Genesung konnte Vandenberg zwar (an der Seite von Vai) mit der weißen Schlange touren, im Zuge des Grunge-Booms war dann aber auch schon bald wieder Schluss mit den Arenen und Top-Chart Platzierungen – ein gemeinsames Album war noch drin, und dann die Luft raus. VANDENBERG besann sich auf seine Roots-Rock Wurzeln und spielte mit Manic Eden ein sehr empfehlenswertes, Blues-Rock beeinflusstes Album ein bevor er vollends in der Versenkung verschwand. Vor seinem Whitesnake Engagement, in dessen Zuge er seinen Gitarrenstil in nicht unerheblichem Maße dem US-Geschmack anpasste und dabei einige Ecken und Kanten auf der Strecke blieben, hatte VANDENBERG aber bereits mit der nach ihm benannten Band 3 beachtenswerte Alben eingespielt die, ähnlich wie Whitesnake vor dem 1987 Album, deutliche Classic Rock Einflüsse mit Stadionrock verbanden. Nachdem das Rock Candy Label die Debüt Scheibe bereits neu aufgelegt hatte, folgt nun das zweite, und für viele Fans reifste, Werk der holländischen Formation in neu gemasterter Form.

Aufgenommen in Jimmy Page’s SOL Studios besticht das Album in erster Linie durch VANDENBERGS originelle Gitarrensoli, die er wie außer Rand und Band von der Kette lässt und in denen sowohl typisch europäisch eingefärbte Klassik-Motive wie auch flüssige Blues-Rock Linien nahtlos miteinander verschmelzen. Das Songmaterial besteht aus klassischem 80er Hardrock mit Stadion-Flair (sowie reichlich platten Texten) wie dem kleinen Hit „Friday Night“ oder der Single „Different Worlds“ und bodenständigen Classic Rockern wie „I’m On Fire“ oder „Rock On“ die insgesamt stimmiger rüberkommen und hervorragend funktionieren. Ein Smasher wie die Erfolgssingle „Burning Heart“ vom ersten Album ist diesmal zwar nicht vertreten, dafür gibt’s als letzten Track mit „Waiting For The Night“ einen absolut traumhaften, originellen Song der die Scheibe kernig und mit einem Ausrufezeichen beschließt. Musikalisch agierten VANDENBERGs 3 Landsmänner (Gesang, Bass und Drums) unauffällig und songdienlich, wenn auch man Sänger Bert Heerink attestieren muss, dass er eine durchaus konkurrenzfähige Stimme von internationalem Format hatte. Rock Candy typisch gibt es bei der vorliegenden Neuauflage ein Booklet mit Linernotes zur Entstehung des Albums (ganz ok, wenn auch etwas oberflächlich) und tollen Fotos. Der eigentliche Clou sind aber die 3 Bonustracks die 1983 in Houston aufgenommen wurden und die Band ungemein energisch und hungrig zeigen. Die Power die bei diesen Aufnahmen rüberkommt lässt die Studiotracks beinahe verblassen.

„Heading For A Storm” ist kein essentielles Stück Musikgeschichte, aber dennoch ein kurzweiliger Trip in die Zeiten von grossen Melodien, lauten Amps, vollen Frisuren und textlichen Plattitüden. Wer sich die Scheibe in die Sammlung stellen will, bekommt dank der tollen Bonustracks mit der vorliegenden Fassung einen echten Mehrwert geliefert.

WERTUNG: 

Trackliste:

01. Friday Night   
02. Welcome To The Club
03. Time Will Tell
04. Different Worlds
05. This Is War
06. I’m On Fire
07. Heading For A Storm
08. Rock On
09. Waiting For The Night
10. Ready For You (Live)
11. Lost In A City (Live)
12. Too Late (Live)

Mario

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen