TREAT – Coup De Grace

Band: Treat
Album: Coup De Grace
Spielzeit: 57:13 min.
Plattenfirma/Vertrieb: Frontiers Records/Soulfood
Veröffentlichung: 26.03.2010
Homepage: www.facebook.com/treatofficial

Was wären die 80ger ohne Bands wie TREAT gewesen? Kult-Alben wie “Dreamhunter” oder “The Pleasure Principle” rotierten damals überall – Party everywhere, eine geile Zeit! Ein Vierteljahrhundert nach ihrem Debüt “Scratch And Bite” kommen die Schweden nach ihrer Re-Union 2006 mit ihrem sechsten Album aus den Puschen. Und das fast in der damaligen Besetzung, nur Bassist Joe Larsson wurde durch Nalle Pahlsson ersetzt. Die Compilation “Weapons Of Choice” beinhaltete 2006 auch schon 2 neue Songs (“I Burn For You” und “Go!”), die erahnen ließen, wozu TREAT im neuen Jahrtausend fähig sind.

Aber ganz tief im Inneren hatte man wohl noch den Sound der 80ger in Erinnerung. Was uns die Schweden aber mit “Coup De Grace” auftischen, hätte wohl keiner für möglich gehalten. Schreiende Gitarren, pumpender Bass, Riffs wie von einem anderen Stern und Melodien vom Feinsten. Und über allem thront der Gesang von Robert Ernlund. Die Gitarren nehmen den Hauptteil des neuen TREAT-Sounds ein, Keyboards untermalen den Sound “nur” und geben Songs wie “Skies Of Mongolia” oder “Papertiger” einen epischen Touch. Aber keine Angst, TREAT eifern nicht ihren Kollegen AXXIS nach und wollen eine von tausenden Powermetal-Kapellen sein. Ganz entfernt erinnert mich dieser Stil z.B. an den Song “Arabia” von VENGEANCE. Eine weitere Überraschung ist das Riff von “All In” – AC/DC könnten es nicht besser. Ihr seht, Abwechslung ist geboten, “Coup De Grace” wird nicht im Geringsten langweilig, natürlich gibt es auch ruhigere Töne, dafür sorgt “A Life To Die For”.

„Das ist das Album, das wir mit Stolz unseren Enkeln zeigen möchten” sagt Gitarrist und Hauptsongschreiber Anders Wickstrom nicht ohne Grund. Auf der einen Seite gar nicht mit den schon bestehenden Klassikern der Band zu vergleichen und doch wird die Einmaligkeit dieser Band mit dem neuen Album noch einmal unterstrichen. Leute, diese Scheibe ist Pflicht und ich muss schon wieder einen Eintrag in meine Favouritenliste für 2010 machen, jetzt sind erst gut 2 Monate um und die Liste füllt sich beängstigend schnell. Der Rock´n Roll Gott meint es echt gut mit uns – auch in diesem Jahr. Da sagt noch mal einer, Rock ist tot.

WERTUNG:


Trackliste:

1. Prelude – Coup De Grace
2. The War Is Over
3. All In
4. Paper Tiger
5. Roar
6. A Life To Die For
7. Tangled Up
8. Skies Of Mongolia
9. Heaven Can Wait
10. I´m Not Runnin´
11. No Way Without You
12. We Own The Night
13. All For Love
14. Breathless

Stefan

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.