TOXICROSE – Total Tranquility

Band: ToxicRose

Album: Total Tranqulity

Spielzeit: 50:25 min

Stilrichtung: Heavy Metal

Plattenfirma: City of Lights Records

Veröffentlichung: 16.05.2016


Nach der erste selbstbetitelten EP REZI der Jungs von TOXICROSE aus dem Jahre 2012 fieberte wohl jeder dem ersten Debütalbum entgegen! Dieses erscheint dieser Tage mit dem Titel „Total Tranquility“ und soll für die Band der nächste große Schritt nach vorne sein!

Die Truppe spielt einen grobe Mix aus Heavy Metal mit einem Schluss Sleaze ähnlich solcher Bands wie CRASHDIET, W.A.S.P oder MÖTLEY CRÜE und dürfte für die Anhänger dieser Genre auf jeden Fall interessant sein.

Als Opener fungiert das schon als Video veröffentlichte „World of Confusion“ welches flott losballert. Als Opener ist das Teil goldrichtig, einprägsam bahnt sich die Nummer in die Gehörgänge und bleibt dort lange kleben.

In die gleiche Kerbe schlagen dann auch das anschließende „Silent End of Me“ und „Killing the Romance“. Hier sind alle Ampeln auf grün geschaltet und die Stücke wandern ohne lange zu zögern auf unsere Anspieltippliste!

Nach dem etwas schwachbrüstigen „Sinner“ spielt der Stampfer „We own the Night“ wieder in einer ganz anderen Liga. Hier sticht auch besonders der teilweise schön roughe Gesang richtig gut raus!

Nun haben wir aber ein kleine Qualitätsdurststrecke zu bewältigen, die erst mit dem vorletzten Track „We all fall down“ langsam endet.

Richtig zu empfehlen ist zum Abschluss dann nur der Titeltrack „Total Tranquility“. Alles davor ist leider nur guter Durchschnitt.


Anspieltipps:


Am Besten bekommt ihr mit “World of Confusion”, “Silent End of Me”, “Killing the Romance”, “We own the Night” und “Total Tranquility” einen guten Höreindruck.


Fazit :


Die Jungs von TOXICROSE machen es mir wirklich nicht leicht! Ja man hat gerade zu Beginn richtig starke Tracks auf der Pfanne, aber so wie auch schon auf der EP kann man diese Qualität nicht bis ans Ende halten. Gerade im Mittelteil haben wir doch den ein oder anderen durchschnittlichen Song zu viel. Das ist schade, denn meiner Ansicht nach hat die Band absolut Potential!

Eine solide Leistung und somit Gesamtnote ist es aber trotz allem geworden und darauf lässt sich doch wirklich aufbauen, oder?


WERTUNG:




Trackliste:


01. World of Confusion

02. Silent End of Me

03. Killing the Romance

04. Sinner

05. We own the Night

06. Reckless Society

07. Clarity

08. Because of You

09. We all fall down

10. Total Tranquility


Julian

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.