THE JOKERS – Rock´n Roll Is Alive

Band: The Jokers
Album: Rock N‘ Roll is alive
Spielzeit: 33:51min
Stilrichtung: (Hard)Rock
Plattenfirma: Steamhammer/SPV
Veröffentlichung: 30.08.2013
Homepage: www.thejokers.com

THE JOKERS deuten schon auf ihrem Cover an, wohin die Reise geht. „Dr. Rock Head“ erhebt sich zwischen den Gräbern von Jimi Hendrix und Bon Scott um zu beweisen, dass der Rock & Roll noch am Leben ist. Eine klare Ansage. Ob der Vierer aus Liverpool dieses Ziel auf ihrem zweiten Langspieler „Rock & Roll is alive“ umsetzen kann, werden wir im Folgenden sehen.

Bei den Brüdern Paul (Gitarre) und Simon (Bass) Hurst, Wane Parry (Gesang) und Chris Poole (Schlagzeug) wird schnell klar: der Vibe der 70er Jahre ist die Grundzutat von THE JOKERS. Groovige Songs mit einem locker-bluesigen Unterton, viel Melodie und rockende Riffs bieten Abwechslung und viel Spaß.

Paul Hurst äußert sich zum Stil der Band wie folgt: „ich liebe FREE und ihren Gitarristen Paul Kossoff, aber auch THE WHO oder LED ZEPPELIN, quasi alle Bands, die – ebenso wie wir heute – klassische Rockmusik mit starken emotionalen Gesangsmelodien und bluesigen Riff-Gitarren spielten.“
Trifft den Nagel auf den Kopf, das Erbe der erwähnten Bands scheint immer wieder bei den neun Songs durch („Blod of Ox“ und „Sky Line“ sind leider nur je 35 sekündige Zwischenspiele). Ebenfalls zu erwähnen sind gelegentliche Aussie-Einschläge der Marke AC/DC und ROSE TATTOO, letztendlich wirklich nur Einflüsse großartiger und wegweisender Bands.

Und THE JOKERS schaffen es diese Elemente zu einem stimmigen und eigenständigen Sound zu vermischen, der jeden Freund klassischer (Hard)Rock Musik ansprechen wird.

Sänger Wane Parry wirkt anfangs etwas unspektakulär, passt aber zum Sound der Band wie der sprichwörtliche „Arsch auf Eimer“ und gefällt mir bei jedem Durchlauf besser.

Mit Produzent Andy Macpherson (u.a. ERIC CLAPTON, THE WHO, BARCLAY JAMES HARVEST) hat man jemanden gefunden, der die Stücke perfekt in Szene gesetzt hat. Ihm gelingt es die 70er Atmosphäre auch in einer absolut zeitgemäßen Produktion zu erhalten.

Ich werde jetzt auf jeden Fall auch den mir noch unbekannten Erstling „The Big Rock’n`Roll Show“ von 2009 auftreiben, die Band macht definitiv Laune. Wer auf bluesig-groovenden Hardrock alter Schule steht, wird mit dieser Scheibe seinen Spaß haben.

WERTUNG: 

Trackliste:

01. Silver City
02. Rock n‘ Roll Is Alive
03. Radio
04. Blood Of Ox
05. Night Driver
06. Let It Rock
07. Find My Way Home
08. Sky Line
09. N.Y.C.
10. Bring Your Love Back To Me
11. Dr. Rock Head

Chris

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen