SNAKECHARMER – Snakecharmer

Band: Snakecharmer
Album: Snakecharmer
Spielzeit: 58:14 min   
Plattenfirma: Frontiers Records
Veröffentlichung: 25.01 2013
Homepage: www.snakecharmer.org

Da haben sich Frontiers Records ja direkt zum Jahresbeginn einen ganz dicken Fisch geangelt. Bei SNAKECHARMER handelt es sich nämlich in der Tat um ein ausgesprochenes All-Star-Projekt made in the U.K. 

Da hätten wir zum einen mit Mick Moody und Neil Murray gleich zwei ehemalige WHITESNAKE Recken, die mit ihrem Spiel bereits die perfekte Rhymthusgruppe für Albenklassiker der Marke „Saints And Sinners“ und „Ready An‘ Willing“ abgegeben haben und besonders im Falle von Moody auch songwriting-technisch einiges auf dem Kasten haben. Der gute Mann hat an Krachern wie „Here I Go Again“, „Fool For Your Loving“, und „Ain’t No Love In The Heart Of the City“ mitgeschrieben…die Liste lässt sich beliebig fortführen…

Hinzu kommen noch so illustre Namen wie Lauri Wisefield (Gitarrist bei WISHBONE ASH), Tastenzauberer Adam Wakeman, der unter anderem für den ‚Prince Of Darkness‘ himself OZZY OSBOURNE tätig gewesen ist, Harry James (am Schlagzeug für THUNDER und MAGNUM) und last, but not least Chris Ousey, der den Genrekennern unter euch besonders als Leadsänger der fantastischen AOR Institution HEARTLAND ein Begriff sein sollte.

Musikalisch serviert uns die „Supergroup“ (ja, die Bezeichnung ist inzwischen abgedroschen ohne Ende und tausendmale benutzt, aber sie passt hier einfach wie die Faust aufs Auge) bodenständigen, bluesigen Hardrock, wie er überwiegend in den 70er und 80er Jahren gespielt wurde. Man hört zum Beispiel in vielen Songs auf Anhieb die Paralellen zu Combos wie BAD COMPANY („A Little Rock & Roll“), frühen WHITESNAKE („Nothing To Lose“ und „My Angel“) oder FREE heraus.

Mit „Falling Leaves“ gibt es ausserdem noch eine sehr gefühlvolle Ballade, wie sie heute eigentlich kaum noch geschrieben wird. Zentimeterdicke Atmosphäre inklusive Gänsehaut garantiert.

Auch instrumental ist das Album eine reine Freude. Chris Ousey singt über die komplette knappe Stunde wie ein junger Gott, Moody und Wisefield setzen starke Akzente mit ihrem rockigen, aber immer sehr stillvollen Gitarrenspiel und Wakeman erfreut mit seinem feinen Einlagen an der Hammond Orgel.

Für Freunde der „alten Schule“ ein mehr als zu empfehlendes Album! Und das beste ist, dass Snakecharmer ab Februar auch noch auf eine kleine Welttourne gehen wollen. Hoffen wir mal das da auch ein paar Gigs in Good Old Germany bei rumkommen werden!

Anspieltipps: „Accident Prone“, „Falling Leaves“, „Nothing To Lose”

WERTUNG:

Lineup:

Chris Ousey : Lead Vocals
Mick Moody : Vocals, Gitarre
Neil Murray : Bass
Lauri Wisefield : Gitarre, Vocals
Harry Adams : Drums, Vocals
Adam Wakeman : Keyboards, Vocals

Trackliste:

 1.My Angel
 2. Accident Prone
 3. To The Rescue
 4. Falling Leaves
 5. A Little Rock & Roll
 6. Turn Of The Screw
 7. Smoking Gun
 8. Stand Up
 9. Guilty As Charged
 10. Nothing To Lose
 11. Cover Me In You

Marco

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen