SHYLOCK – Walking Tall

Band: Shylock
Album: Walking Tall
Plattenfirma: AOR Heaven
Veröffentlichung: 18.01.2013
Homepage: www.shylockmusic.de

Seit 1998 rocken sich die Würzburger SHYLOCK in die Herzen ihrer Fans. Bodenständiger, ehrlicher Hardrock mit viel Melodie und in den letzten Jahren zunehmender Härte steht auch auf dem Etikett des mittlerweile sechsten Longplayers „Walking Tall“. In regelmäßigen 3-Jahres-Abständen gibt es neues Futter für alle SHYLOCKer, auch wenn der Werdegang der Band nicht immer leicht war. Seit dem letzten Album „RockBuster“ (2010) hat man sich zum Quartett gesundgeschrumpft. Bei „Devotion“ (2007) war man noch zu fünft und auf „Welcome To Illusion“ (2004) musizierte man gar zu sechst. Der Drumhocker ist seit „Devotion“ wieder fest mit Ur-Drummer Achim Thiergartner besetzt, nur der Arbeitsplatz des Bassisten scheint ein Durchgangsposten zu sein. Auf „Walking Tall“ übernimmt das Bernhard Schwingenstein. Die beiden Aktivposten Matthias Schenk (vocals) und Hannes Amrhein (guitar) natürlich nicht zu vergessen.

Das Cover zeigt die Band und ist ziemlich dunkel gehalten, metallisch könnte man sagen. Das passt zur Musik auf „Walking Tall“:

Gleich 13 Songs befinden sich darauf wobei der Titeltrack den Anfang markiert. Ohne Umschweife kommen die Jungs zur Sache. Die früheren Anleihen der SCORPIONS sind endgültig verflogen, SHYLOCK haben sich gemacht und rocken heute eigenständiger denn je – und auch härter. Der Name der Scheibe ist also Programm. Mit der Power von Combos wie SHAKRA (die ab und an mal durchschimmern) geht es weiter zu Stücken wie „Rock DNA“ oder „Bridges“, die kompromisslos nach vorne gehen. Zwischendurch gibt es gefällige Ohrwürmer wie „Right Now Or Never“, „Away From Here“ oder „Take It Too Far“. Die etwas softere Fraktion wird mit „Anything“ bedient. Und wer es eben kernig mag, hat genügend Auswahl mit dem Titelsong, „Rock DNA“, „I Can´t Wait Now“ oder „Sad To Know“

„Walking Tall“ ist ein starkes Stück Hardrock, das selten Federn lässt und auf weiten Teilen mehr als amtlich rockt. Auch der Sound knallt richtig rein, das ist heutzutage gar nicht so selbstverständlich, aber die SHYLOCK Jungs wissen, wie es geht.

Es gibt ein paar Hardrock Bands aus Deutschland, die leider Gottes immer noch Geheimtipps sind, es aber längst verdient hätten, auf weitaus größeren Bühnen präsent zu sein – SHYLOCK gehören definitiv dazu.

WERTUNG:

Trackliste:

1. Walking Tall
2. Rock DNA
3. I Can´t Wait Now
4. Bridges
5. What It Takes
6. Sad To Know
7. Sliding Through Emotions
8. Take It Too Far
9. She Came Along My Way
10. Right Now Or Never
11. Away From Here
12. Touch My Soul
13. Anything

Stefan

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen