SHAMELESS – Beautiful Disaster

Band: Shameless
Album: Beautiful Disaster
Spielzeit: 42:19 min.
Stilrichtung: Hair Metal
Plattenfirma: RSR Music
Veröffentlichung: 02.10.2013
Homepage: www.shamelessrock.com

Endlich melden sich SHAMELESS mit einem neuen Longplayer zurück. Das letzte richtige Album liegt ja schon  6 Jahre zurück. Denn das 2011er Werk „Dial S For Sex“ war ein Sammelsurium von allen möglichen Songs und enthielt neben 4 neuen Coverversionen nur 3 richtig neue Songs aus eigener Feder. 2012 folgte dann noch die Best Of „Greatest Hits Of Insanity“ – aber jetzt steht mit „Beautiful Disaster“ Album Nummer 6 in den Startlöchern. Abermals hat der Münchner Bassist Alexx Michael große Namen der Szene um sich geschaart um wieder mal gehörig auf den Putz zu hauen. Neben den bekannten Mitwirkenden wie Steve Summers (PRETTY BOY FLOYD, vocals), Stevie Rachelle (TUFF, vocals), BC (guitars) und Tod Burr (drums) konnte er Gäste wie Tracii Guns (L.A. GUNS), Andy Brings (SODOM), Teddy ZigZag (ALICE COOPER etc.) und Cherie Currie (THE RUNAWAYS) für sich gewinnen. Mrs. Currie ist gleich bei 3 Songs zu hören und angeblich war sie seit 1980 nicht mehr im Studio.

Aber zurück zu „Beautiful Disaster“, das 12 Songs stark geworden ist. 2 Coverversionen fallen sofort ins Auge. Zum einen „Life´s A Gas“ von T-REX, das gleich in 2 Versionen vertreten ist und „Eighteen“, eine Adaption von ALICE COOPER´s „I´m Eighteen“. Dazu gleich mehr…

Mit „Greed Is God“ beginnt die Platte nach kurzem Intro ausgesprochen punkig und ansprechend. Steve „Sex“ Summers am Mikro, da kann ja nix schiefgehen. Noch eine Schippe Punk packt „Dear Mum“ drauf und präsentiert Cherie Currie in Hochform. Coole Nummer. „You´re Not Cinderella“ mit Stevie Rachelle rockt dabei in gewohnter SHAMELESS Manier los. Bisher muss ich gestehen, bin ich geplättet von der Energie der Songs. Das sollte sich ja bei der Single „Forever Ends Today“ (mit Steve Summers) nicht ändern – tut es auch nicht. Das harte „Fiction & Reality“ (mit Stevie Rachelle) braucht allerdings ein paar Durchläufe, bis sich das Stück entwickelt. Ruhig wird es dann bei „You´re Not Comin Home“, abermals mit Cherie Currie am Mikrofon. Eine Ballade, die fast von HEART stammen könnte. Das metallische „Train To Hell“ könnte auf einem ALICE COOPER Album neueren Datums stehen bevor die Coverversion von „Eighteen“ (mit einem wunderbaren Stevie Rachelle) alle Register zieht. Arrangiert als Pianoballade mit viel Bombast und Streicher hätte ich das dieser Band so nicht zugetraut. Auch noch eine Ballade hinterherzuschieben, wie mit „Hold On To Your Dreams“ (mit Steve Summers) geschehen, ist eine komplett neue Seite an SHAMELESS. Dann ist aber Schluß mit lustig, denn „Rock´n Roll Girls“ (mit Steve Summers) ist ein Gassenhauer ganz in der Tradition der alten Hits. Die beiden Versionen von „Life´s A Gas“ (einmal mit Steve Summers und einmal mit Cherie Currie am Mikro) bilden ein starkes Doppel zum Schluß.

SHAMELESS haben mit „Beautiful Disaster“ eine tolle Ansammlung an wirklich geilen Songs auf die Beine gestellt. Warum ich Ansammlung sage? Das Album klingt von Song zu Song ziemlich verschieden und nicht wie aus einem Guss. Aber das sollte dem Hörgenuss nur wenig abträglich sein. Manchmal präsentiert sich das All-Star-Projekt ziemlich erwachsen, mal auch etwas metallischer, manchmal wieder rotzfrech und durchgeknallt, manchmal kommt der ALICE COOPER durch und manchmal machen sie einfach nur Sleaze Rock für die nächste Party. Wen das nicht stört, der ist hier richtig. „Beautiful Disaster“ ist ein Highlight in der Discographie von SHAMELESS – nicht mehr aber auch nicht weniger.

WERTUNG: 

Trackliste:

1.Greed Is God
2.Dear Mum
3.You´re Not Cinderella
4.Forever Ends Today
5.Fiction & Reality
6.You´re Not Comin Home
7.Train To Hell
8.Eighteen
9.Hold On To Your Dreams
10.Rock´n Roll Girls
11.Life´s A Gas
12.Life´s A Gas (Cherie Mix)

Stefan

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.