RAGE OF ANGELS – Dreamworld

Band: Rage Of Angels
Album: Dreamworld
Spielzeit: 63 Min   
Plattenfirma: Escape Music
Veröffentlichung: 22.02.2013
Homepage:  www.gedrylands.co.uk

AOR und Melodic Rock Bandprojekte mit Unmengen an Gastmusikern waren in den letzten Jahren nicht gerade eine Seltenheit und mit den RAGE OF ANGELS gesellt sich nun ein weiteres dieser All-Star-Konglomerate hinzu.

Ins Leben gerufen wurde die Band vom ehemaligen TEN und jetzigen TYKETTO Keyboarder Ged Rylands. Selbiger konnte sich in den letzten beiden Jahrzehnten einen hervorragenden Ruf als Session – und Livemusiker erarbeiten und im Laufe dieser Zeit viele Kontakte und Freundschaften zu anderen Musikern seiner Zunft pflegen.

So ist es nicht weiter verwunderlich, in welcher Marschrichtung sich der Sound auf „Dreamworld“ bewegt; nämlich feinster Melodic Rock, der  mal softer und mal etwas rockiger das Klangbild des Albums bestimmen.

Der von Mat Alfonzetti (JAGGED EDGE) gesungene Titeltrack „Dreamworld“ startet mit dichten- atmosphärischen Keyboardklängen und vermittelt durch eine hinzugefügte Roboterstimme so etwas wie Science Fiction Feeling. Der Song an sich ist pures Melodic Gold. Feinste Keys, Super Gitarrenarbeit von Neil Fraser (TEN), und ein Chorus wie er nicht eingängiger sein könnte. Die Gesangsleistung von Mister Alfonzetti ist ohnehin über alles erhaben und erinnert in diesem Song manchmal sogar ein wenig an niemand geringerem als Jorn Lande.

In „See You Walking By“ darf zum ersten Mal Harry Hess ans Mikro und das Stück hört sich nicht nur von ungefähr an wie ein alter HAREM SCAREM Hit. Könnte man ohne weitere Umschweife direkt auf Longplayer wie „Weight Of The World“ oder „Higher“ platzieren und wäre dann dort allerbestens aufgehoben. Ein weiterer geiler, etwas poppigerer Uptempotrack.

Auf „Through It All“ kommt zum ersten Mal Ex – BAD COMPANY Frontmann Robert Hart zum Einsatz. Auch hier alles wie gehabt: markante Stimme plus eingängige Melodien der Marke TEN plus erneuter guter Gitarrenarbeit von Neil Fraser machen den Song zu einem weiteren Hit.

„Over And Over“ feiert den Einstand von Mister TYKETTO Danny Vaughn. Auch hier hab ich erneut den Eindruck das der Song ganz auf seinem Sänger zugeschnitten worden ist. Typische Midtempo Ballade, die auch auf dem letzten Tyketto Rundling eine sehr gute Figur gemacht hätte. Auf „Spinnin Wheel“ kommt Danny ein paar Songs später übrigens ein weiteres Mal zum Einsatz.

Sehr überrascht worden bin ich von „Falling“. Wer wie ich Ralf Scheepers (Ex – GAMMA RAY, PRIMAL FEAR) seit jeher als „reinrassigem“ Heavy Metal Shouter eingestuft hatte, muss beim Hören des Stücks zugeben, dass seine Stimme auch sehr gut zu etwas ruhigeren Klängen passen kann. Der Song ist in seiner Gesamtheit zwar nicht ganz so stark wie seine Vorgänger, aber dennoch ein sehr solides Stück Hardrock.

„The Beating Of Your Heart“ ist die erste reine Ballade auf “Dreamworld”. Sänger David Reed Watson war mir bisher kein Begriff, kann aber ebenfalls stimmlich mehr als überzeugen. AOR – und Melodic Rock Allzweckwaffe Tommy Denander greift hier im Übrigen unterstützend in die Saiten.

Auf dem abwechlsungsreichen Instrumental „Requiem For A Forgotten Soldier“ gibt es dann die geballte Gitarristen-Starpower zu spüren. Ralph Santolla (DEICIDE, ICED EARTH), Martin Kronlund (REECE KRONLUND), Vinny Burns ( TEN, ASIA), und Xander Demos duellieren sich gekonnt mit einer Salve nach der Anderen und spielen sich komplett den Arsch ab.

Die dem Longplayer abschließende Ballade „We Live, We Breathe, We Die“, erneut gesungen von Robert Hart, hat eine Laufzeit von Sage und schreibe fast 9 Minuten und wird in wirklich keiner einzigen Sekunde langweilig. Teils episch, teils sehr emotional wildert der Track quer durch die Hardrockgeschichte und Assoziationen zu Klassecombos wie BAD COMPANY oder LED ZEPPELIN sind hier mehr als angebracht.

Fazit:

„Dreamworld“ ist absolutes Pflichtpogramm für alle qualitätsbewussten Melodic Rock Fans. Ein frühes Highlight des Jahres 2013, kaufen!

WERTUNG: 

Lineup:

Gitarren : Ged Rylands
Bass : Michael Carlsson
Schlagzeug : Pera Johansson

Gastsänger : Matti Alfonzetti (JAGGED EDGE), Harry Hess (HAREM SCAREM), Robert Hart (BAD COMPANY), Danny Vaughn (TYKETTO), Ralf Scheepers (PRIMAL FEAR), David Reed Watson

Gastgitarristen : Neil Fraser (TEN), Tommy Denander, Ralph Santolla (ICED EARTH, OBITUARY), Martin Kronlund (REECE/KRONLUND), Vinny  Burns (TEN, ASIA)

Trackliste:

1. Dreamworld
2. See You Walking By
3. Through It All
4. Over And Over
5. Prelude For The Gods
6. Falling
7. The Beating Of Your Heart
8. Spinnin Wheel
9. Requiem For The Forgotten Soldier
10. We Live, We Breathe, We Die

Marco

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen