JACKYL – Best In Show

Band: Jackyl
Album: Best In Show
Plattenfirma: Mighty Loud
Veröffentlichung: 31.07.2012
Homepage: www.jackyl.com

Es gibt viele Bands, die haben immer existiert, aber irgendwie hat man sie über die Jahre aus den Augen verloren, obwohl sie in regelmässigen Abständen mit neuen Alben in den Startlöchern standen. Eine dieser Bands ist für mich JACKYL, die mit ihrem 1992er Debüt einen absoluten Hammer abgeliefert haben. Und damit meine ich nicht nur das allseits bekannte „The Lumberjack“. Der Nachfolger „Push Comes To Shove“ machte nicht mehr so große Wellen und spätestens danach hat man im allgemeinen Grunge-Dschungel die Orientierung verloren. Als 1997 „Cut The Crap“ rauskam, war nicht nur im Hause JACKYL die Verwirrung groß. Trotzdem haben die Jungs um Frontmann Jesse Dupree mit ihrer Vorliebe für Kettensägen-Soli ihren Weg nur kurzzeitig aus den Augen verloren. Denn spätestens mit dem 2010er Album „When Moonshine And Dynamite Collide“ ist man wieder back on track. Jetzt soll schon wieder nachgeschoben werden: „Best In Show“ heißt der neue Longplayer, und wer vermutet dass es pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum eine der üblichen Greates Hits Compilations gibt, ist trotz des Titels auf einer völlig falschen Fährte. Bei den 12 Stücken auf „Best In Show“ handelt es sich ausnahmslos um frisches Material, wenn man mal zwei Coverversionen ausschließt.

Los geht´s mit dem Titeltrack, und das schön saftig. In bester JACKYL-Manier rocken Jesse Dupree (v.), Jeff Worley (g.), Roman Glick (b.) und Chris Worley (d.) drauf los – mit einem ordentlichen Pfund Dynamit unterm Hintern. „Encore (It Makes My Bic Dig Her)“ ist ein typischer JACKYL-Song neueren Datums, der Chorus geht voll ab. Die aktuelle Single „Screwdriver“ ist einer der melodiösesten Songs auf „Best In Show“ und natürlich ein Hit (dazu gibt es auch einen Videoclip). „Horns Up“ und „Golden Spookytooth“ sind ebenfalls Songs, wie sie wohl nur die Typen aus Georgia hinbekommen. „Cover Of The Rolling Stone“ – eine Adaption von DR. HOOK (ja, früher war es noch was wert, auf dem Cover des Rolling Stone Magazins zu sein), bringen die Jungs so cool rüber, dass man meint, der Song sei von ihnen selbst. Natürlich wurde darauf geachtet, dass die Nummer ordentlich eingeJACKYL´t wurde, ein kurzes Kettensägen-Solo ist selbstverständlich inklusive. Die Nummer macht einfach Spaß! Auch Spaß machen das breitbeinige „Favourite Sin“, „Better Than Chicken“ oder die abgedrehte Coverversion von RUN DMC´s „It´s Tricky“. Das Stück bringen wohl nur wenige Rockbands so hin.

JACKYL zelebrieren mit „Best In Show“ genau das, was der Titel suggeriert. Locker und frei von der Leber weg rocken sich die Burschen durch all ihre Phasen, nur mit lauter neuen Songs. Insofern ist die Platte doch so eine Art Best Of. Auch nach 20 Lenzen zählen JACKYL noch lange nicht zum alten Eisen! Must Have!

WERTUNG:

Trackliste:

1.Best In Show
2.Encore (It Makes My Bic Dig Her)
3.Screwdriver
4.Horns Up
5.Golden Spookytooth   
6.Cover Of The Rolling Stone
7.Walk My Mile
8.Favourite Sin
9.Better Than Chicken
10.Don´t Lay Down On Me
11.Eleven
12.It´s Tricky
Stefan

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen