GERMAN PASCUAL – A new Beginning

Band: German Pascual
Album: A new Beginning
Spielzeit: ?? min
Plattenfirma: Nightmare Records
Veröffentlichung: 10.09.2012

Der Gute German Pascual dürfte vielen als letzter Sänger der schwedischen Melodc Metaller NARNIA bekannt sein. 2009 löste sich die Truppe nach ihrem siebten Album auf und für German began eine neue Zeitrechnung. Er war Teil des DIVINEFIRE Projektes von Christian Lijegren (Ex NARNIA) und er begann seine Solokarriere zu forcieren. German ist in Brasilien groß geworden und da war es klar das er seine erste Solotour 2011 dann auch in diesem Land durchführte.
Auf dieser Tour spielte er einige NARNIA Klassiker, aber auch Songs von dem mir nun vorliegenden Debütalbum „A new Beginning“.
Wenn man sich die Pressevergleiche seiner Stimme und seiner Gesangsart anschaut, DIO, JORN LANDE oder DAVID COVERDALE werden hier genannt, dürfte klar sein was wir auf seinem ersten Solowerk erwarten können.
Melodic Power Metal irgendwo in der Schnittmenge zwischen NARNIA und den angesprochenen Gesangsgroßmeistern.
Klingt nach einer interessanten Kombi, horchen wir also gleich mal in den Opener „Seek the Truth“ rein. Nach einem kleinen instrumentalen Teil legt die Nummer schön im Midtempobereich los und entwickelt sich relativ gut bis zum gelungenen Chorus hin. Als Opener ist die Nummer perfekt geeignet und man gewinnt gleich einen guten Einblick wo die Reise hingeht.
Auch Track Nummer zwei „The Wrath of God“ weiß zu gefallen. Der Song ist aber eine ganze Spur härter als der Vorgänger, was dem guten German aber gesangstechnisch nur zu Gute kommt. Der Junge hat einfach eine unglaubliche Bandbreite und kann sowohl die aggressiven Töne wie auch die melodische Töne, was er uns in dem guten Chorus beweißt. Klasse Track!
Bei „If the Sky would fall“ geht es ein wenig progressiver zur Sache, deswegen ist die Nummer nicht gleich so eingängig wie die Vorgänger. Trotzdem hat German hier auch eine gelungenen Track am Start, der die Platte gut voran treibt.
Leider kann mir das folgende „Misty Dreams“ so gar nicht zusagen…hier fehlt mir irgendwie der richtig Höhepunkt damit mir die Nummer extrem im Gedächtnis bleibt.
Also schnell weiter zum Mittelteil, der mit den Songs „Open your Eyes“, „I call for the One“ und „Unbroken Wings“ ganz ordentlich besetzt ist. Richtig hervorstechen kann hier aber nur der zuletzt genannte Track.
Der letzte Abschnitt ist auch wieder ein kleines Auf und Ab. „Come Ease the Pain“ ist ganz ok, aber nicht weltbewegend, „Fate the Blind“ ist wieder absolut gelungen und der Abschlusstrack „Cancion con Todos“ läuft an mir irgendwie komplett vorbei.

Anspieltipps:

“Seek the Truth”, “The Wrath of God”, “Unbroken Wings” und “Fate of the Blind” sollte man sich auf jeden Fall genauer anhören.

Fazit :

Das erste Soloalbum von German Pascual ist auf jeden Fall kein schlechtes Album. Für einen Erstling ist die Songqualität auch ganz ordentlich. Die absolute Überhammer fehlen mir zwar ein bisschen, so das das Album doch irgendwo auf unserer Punkteleiter stecken bleibt. Am Gesang von German liegt es aber definitiv nicht das einige Nummern nicht so richtig zünden wollen. Eher sollte man noch ein bisschen am Songwriting feilen und dann klappt es definitiv auch mit einer hohen Bewertung.
Trotz allem kann man hier, wie gesagt, sagen das das Debütalbum von German Pascual ganz ordentlich ist, keine Mörderscheibe, aber eine gute Scheibe ist doch auch ok, oder?
Hört einfach mal rein und entscheidet selbst ob die Scheiben noch in euer CD Regal passt.

WERTUNG:



Trackliste:

01. Seek the Truth
02. The Wrath of God
03. If the Sky would fall
04. Misty Dreams
05. Open your Eyes
06. I call for the One
07. Unbroken Wings
08. Come Ease the Pain
09. Fate of the Blind
10. Cancion con Todos

Julian
Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen