FERGIE FREDERIKSEN – Any Given Moment

Band: Fergie Frederiksen
Album: Any Given Moment
Spielzeit: 58:14 min
Releasetermin: 23.08.2013
Plattenfirma: Frontiers Records
Stilrichtung: Melodic Rock
Homepage: www.frontiers.it

Dennis “Fergie” Frederiksen, ist noch vielen Melodic Rock und AOR Freunden als einer der ehemaligen Sänger von TOTO (u.a. „Isolation“, 1984) bekannt. Auch darüber hinaus gilt der inzwischen 62-jährige in der Rockszene als „Hansdampf –in-allen-Gassen“. So arbeitete der gebürtige Amerikaner aus Grand Rapids, Michigan unter anderem früh in seiner Karriere als Backgroundsänger für SURVIVOR („Eye Of The Tiger, 1982), verdingte sich als Vokalist auf LE ROUX’s 1983er Klassiker „So Fired Up“ und sang, als besonderes Sahnehäubchen, das 2002er Debütalbum von MECCA mit ein (im Übrigen meiner Meinung nach eines der besten AOR Werke des jungen neuen Jahrtausends).
Trotz einer belastenden Leberkrebsdiagnose im Jahre 2010 ließ sich Fergie nicht unterkriegen und veröffentlichte vor zwei Jahren mit „Happiness Is The Road“ ein vielbeachtetes Melodic Rock Album , auf dem ihm kein geringerer als Pink Cream 69 Tausendsassa Dennis Ward sowohl künstlerisch als auch produktionstechnisch unter die Arme griff. 
Dennis Ward ist auf „Any Given Moment“ zwar nicht mehr mit von der Partie, allerdings hat Fergie für mehr als adequaten Ersatz gesorgt. Diesmal kam eine Zusammenarbeit mit dem italienischen Produzenten Alessandro Del Vecchio zustande (letzterer arbeitete schon für Koriphäen wie Glenn Hughes und Jeff Scott Soto). 
Auch auf dem inzwischen dritten Soloalbum von FERGIE FREDERIKSEN regiert wieder einmal die pure Melodie. Elf ausdrucksstarke Melodic Rock Nummern, tief verwurzelt im Sound der guten alten Achtziger, schmiegen und schmeicheln sich in des Hörers Ohr und bleiben dort ohne weitere Umwege auch stecken.
Besonders erwähnenswert wären noch zum einen „Not Alone“, ein Duett mit der norwegischen AOR Beautyqueen ISSA  und die Neuaufnahme des TOTO Klassikers „Angel Don’t Cry“ (von Frederiksen ursprünglich höchstpersönlich auf deren 1984er Werk „Isolation“ eingesungen).

AOR Fans im speziellen und FERGIE FREDERIKSEN Fans im besonderen können hier wieder mal bedenkenlos zugreifen! 

WERTUNG:





Trackliste:

01.Last Battle Of My War
02.Let Go
03.Price Of Loving You
04. I’ll Be The One
05. Times Will Change
06. How Many Roads
07. Candies In The Dark
08. Any Given Moment
09. Not Alone
10. When The Battle Is Over
11. Angel Don’t Cry

Marco

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.