EMINA – Take #1

Band: Emina
Album: Take #1
Spielzeit: 44 min
Plattenfirma: Sixty six Records
Veröffentlichung: 11. Januar 2013
Warum sollen sich in einer Band nicht mal die Mädels von den Jungs trennen? Wenigstens haben sie das nicht per Brief oder SMS gemacht. Vor einigen Tagen haben ENIMA und ihre Band bekanntgegeben, dass sie sich von Andy, dem Bassisten getrennt haben. Ob es da schon eine Nachfolge gibt – unklar.
Eigentlich interessiert mich das auch nicht wirklich. Wichtiger ist der Sound, den die vier/drei österreichischen Rocker machen. Rock ist das nämlich, was EMIna am Mikrofon, Mary an den Drums und Steve an der Gitarre produzieren, auf diesem Album noch der Andy am Bass.
Und wie klingt es? Sehr vielfältig. Da gibt es klare Hardrock-Tracks wie „Speeding On A Highway“ oder „I Am The Future“ aber auch klassische Rockballaden, etwa „Don’t Need Words“ oder „Carry Me“.
Bitch“ hingegen ist eine bluesige Nummer in gemässigtem Tempo. Hier zeigt sich die Bandbreite von EMINAs Stimme. Ruhige Parts wechseln mit Takten, in denen sie screamt. Eigentlich eine interessante Nummer – einfach zu wenig Power. Ich kann mir vorstellen, dass die Stimme live besser kommt, im cleanen Studiosound fehlt mir der Schmutz, insbesondere wenn von jemandem die Rede ist der „acting like a bitch“. Zu wenig nuttig quasi.
Ansonsten überzeugt EMINA durch eine variable Stimme mit grosser Dynamik. Da geht es mal in den Keller und dann wieder in den Dachstock, mal ist die Stimme sanft, dann wieder rockig-wild. Spannend wäre, herauszufinden, ob EMINA Vorbilder hat – und welche das sind.
Einen guten Job macht auch Gitarrist Steve. Der beherrscht die leisen, akustischen Töne ebenso wie die fetten Rockriffs.
Meine Favoriten auf dem Silberling sind „(That’s Why) I’m Screaming“ – hier gefallen mir besonders die Gitarrenparts – und „I Am The Future“. In diesem Song finde ich de Stimmumsetzung am Besten. Das ist guter alter Hardrock und geht so ein bisschen in Richtung JOAN JETT oder SUZI QUATTRO.
Insgesamt liegt mit „Take #1“ ein gefälliges Rockalbum vor, eine Scheibe für ins Auto und eine Empfehlung für einen Konzertbesuch. Ich würde fast wetten, dass mir die Band live besser gefallen wird als auf der Scheibe.
WERTUNG:
 
Lineup:
Emina Vocals
Steve Guitar
Andy Bass (bis 2012)
Mary Drums
Trackliste:
Speeding On A Highway
Action Girl
Long Lost Trace
I Am The Future
Don´t Need Words
Bitch
I´m Leaving
Carry Me
True Reason
(That´s Why) I´m Screaming
Go To Hell
Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen