DRIVER – Countdown

Band: Driver
Album: Countdown
Spielzeit: 49:54 min
Plattenfirma: Metal Heaven
Veröffentlichung: 25.05.2012
Homepage: www.driverofficial.com

Wie eine Bombe schlug seinerzeit dieses 5-Track Demo der Ami-Bande DRIVER in der Szene ein. Kein Wunder, hatten doch große Namen wie Roy Z. (HALFORD etc.) oder Rob Rock (IMPELLITERI, AXEL RUDI PELL, JOSHUA, WARRIOR u.a.) ihre Finger im Spiel. Wird vielen Bands nur attestiert, damals zu unrecht unterbewertet worden zu sein – bei DRIVER war es wirklich so. Denn sie hatten alles, um gerechterweise einen dicken Deal an Land zu ziehen. Aber dies blieb ihnen verwehrt, zu einer richtigen Veröffentlichung kam es erst in neuer Form erst im Jahre 2008, als man diese 5 Tracks zusammen mit weiteren Stücken auf die Platte „Sons Of Thunder“ packte und so die Fans erstmals auf CD teilhaben ließ. Die neuerliche Zusammenarbeit schien so erfolgreich zu sein, dass sich die Mitwirkenden dazu entschlossen haben, mit „Countdown“ einen weiteren Tonträger mit alten und neuen Songs zu veröffentlichen.

Der Sound auf „Countdown“ ist gnadenlos retro, die Scheibe könnte genauso Mitte der Achtziger entstanden sein. „Return To The Sky“ eröffnet den Reigen mit jeder Menge Power und Melodie und einer genretypischen Stimmung ganz im Zeichen der alten Recken wie DIO oder JUDAS PRIEST. Das getragene „Rising Son“ ist der erste Ruhepol der Scheibe bevor der Titelsong die alten Stärken von DRIVER perfekt hervorhebt. „Hollywood Shooting Star“  nennt sich der erste Nackenbrecher mit, der voll ins Blut geht. „Thief In The Night“ ist einer der alten Stücke, die auf „Countdown“ verwendet wurden, der Unterschied zu den neuen Songs ist aber kaum zu erkennen. Irgendwie erinnert mich das an IMPELLITERI. Weitere Anspieltipps hätte ich auch noch: das powervolle „Feel The Fire“ oder furios melodiöse „Running From The Darkness“. Für alle Sammler gibt es auch noch den Anporn, sich gleich drei Versionen von „Countdown“ zuzulegen, denn für Japan, die USA und Europa gibt es jeweils unterschiedliche Bonusstücke, auf der hiesigen Version nennt sich dieser „Babylon“ und ich habe keine Ahnung, warum er als Bonustrack deklariert wurde. Der Song gehört für mich voll zu diesem Album, denn er ist wirklich geil und sollte allen Fans zugänglich gemacht werden. Schade!

DRIVER bieten auf ihrem zweiten Longplayer kurzweilige Metal-Unterhaltung mit allem, was in den Achtzigern zurecht groß war. „Countdown“ ist ein starkes Album geworden, das von Roy Z.´s Stil an der Gitarre genauso geprägt wird wie von der Voice Of Melodic Metal: Rob Rock. Wer so lange auf das Debüt gewartet hat, wird hier belohnt, denn nach vergleichsweise kurzen 4 Jahren gibt es schon Nachschlag, denn die Mannen bleiben ihrem Rezept treu. Schön, dass es so etwas heute noch gibt 🙂

WERTUNG:

Trackliste:

1.Return To The Sky
2.Rising Son
3.Countdown
4.Hollywood Shooting Star
5.Thief In The Night
6.Cry Of The Wounded
7.Always On My Mind
8.Feel The Fire
9.Destiny
10.Running From The Darkness
11.Babylon (European Bonus Track)

Stefan

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen