DELTA METAL MEETING Interview

Mit dem Delta Metal Meeting versucht sich ein neues Indoor Festival auf Deutschlands Metallandkarte zu etablieren. Da dieses genau in der regionalen Nähe des Headquarters der Rock-Garage stattfinden soll, war es selbstverständlich dem Organisator Jochen Mayer ein paar Fragen zu stellen.

J.P: Wie kamt ihr darauf in Mannheim, was nicht unbedingt für seine Rock und Metalsezene bekannt ist, ein Festival auf die Beine zu stellen?

J.M: Genau mit dieser Frage, hast Du alles perfekt beantwortet …

Das Rhein-Neckar-Delta hat eine riesige, treue Metal-Szene, der lediglich eine eigene, identifizierbare, greifbare Plattform fehlt. Deshalb steht Mannheim (vorerst) stellvertretend für das komplette Rhein-Neckar-Dreieck … fürs DELTA.

Die Idee, der Name, die Vision „Delta METAL Meeting“ ist eine Marke, um unter einem einzigen, gleichbleibenden „Banner“, Metal-Festivals im DELTA auf die Beine stellen zu können. LU, MA, SP oder auch HD.

J.P: Warum habt ihr euch letztlich für die Location „MS Connexion Complex“ entschieden?
Erzähl doch noch ein bisschen über die Location, was bekommt der Besucher dort alles geboten und was habt ihr alles auf dem Festival geplant? Sind vielleicht irgendwelche Specials ala Meet und Greet oder so geplant? Merchandise, Gastronomie etc.?

J.M: Der MS Connexion Complex, speziell die „Kolbenhalle“, ausgestattet mit aktuellster Licht- und Tontechnik, gilt seit vielen Jahren als erste Anlaufstelle im Rhein-Neckar-Delta, wenn es um aussergewöhnliche Konzerte nationaler und internationaler Rock- und METAL-Bands geht. In der Vergangenheit gefeierter Veranstaltungsort für ausverkaufte SAXON, EXTREME, AXEL RUDI PELL, SONATA ARCTICA oder EUROPE – Shows, stehen aktuell u.a. Events mit BATTLE BEAST, PAIN, MAYHEM oder THE BIRTHDAY MASSACRE auf dem Spielplan.

Beste ÖPNV-Anbindung, kostenlose Parkplätze direkt vor der Tür, ein grosser, liebevoll gestalteter CHILL-OUT Aussenbereich mit FOOD-AREA, sowie weitläufige Fächen für unseren METAL-MARKET, machen den MS Connexion Complex zum perfekten Heimathafen für unser Meeting.

Unter dem zusätzlichen Slogan: „Metal-Market + Food-Area + Chill-Out“, möchten wir – um den Nachmittag und Abend für unsere Besucher so angenehm wie möglich zu gestalten – alles das anbieten, was wir auch bei anderen Festivals schätzen gelernt haben und selbst gerne vorfinden: Eine Begegnungsstätte für gleichgesinnte Metal-HEADS … LPs/CDs, Klamotten, Essen, Getränke und grossartige Live-Musik.

Es wird in den nächsten Monaten an unserem Verhandlungsgeschik liegen, inwieweit wir die Bands zu „Meet & Greets“/signing sessions überreden können. Aber ganz ehrlich? Alle Bands dieses Abends sind für ihre Fan-Nähe und Sympathie bekannt … Und nur im backstage-Bereich rumzuhängen, ist langweilig …

J.P: Euer Bandpackage liest sich ja recht amtlich! Wie fand die Auswahl der Bands statt und welches Publikum wollt ihr denn ansprechen?

J.M: Für mich, ist das „Package“, das Line-Up bei jeder Show, nicht nur bei Festivals, immens wichtig. „Sexy“ muss es sein … Immer. Als Teil der hiesigen METAL-Szene, bin ich auch stets den lokalen Bands verpflichtet (HAMMER KING). Dazu kommen dann Bands, die – meines Erachtens – eine tolle Zukunft haben und eine grössere Plattform geboten bekommen sollen (BURNING WITCHES). FREEDOM CALL, BRAINSTORM und MYSTIC PROPHECY, alle drei beliebte und geschätzte Bands der ersten deutschen METAL-Liga, sind einfach *live* pure Energie und enttäuschen nie.

Auch wenn die Planungen für zukünftige – mitunter mehrtägige Festivals – eine breiteres Spektrum des METAL beinhalten, so ist es doch wichtig, dass die Premiere ein Erfolg wird. Und dabei, sollte diese Ausrichtung für 2018 helfen.

J.P; Thema Zukunft, was habt ihr alle in Planung bezüglich des Delta Metal Meetings? Wollt ihr dieses zum Beispiel nun jedes Jahr statt finden lassen, immer an einem bestimmten Termin oder gibt es noch andere Gedankenspielchen was ihr schon im Kopf habt?

J.M: Richtig! Mindestens einmal im Jahr, Mitte April. Über weitere Ideen für 2019, die uns bereits im Kopf rumspuken, reden wir dann beim Festival 2018.

Julian

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.