CRYSTAL VIPER – The Curse of the Crystal Viper Re-Release

Band: Crystal Viper
Album: The Curse of the Crystal Viper Re-Release
Spielzeit: ?? min
Plattenfirma: AFM Records
Veröffentlichung: 20.07.2012
CRYSTAL VIPER ist eine traditionelle Female Fronted Heavy Metal Band,
die 2003 von Sängerin/ Gitarristin Marta Gabriel in Polen gegründet wurde.
Aufgrund Martas charismatischer Stimme wurden CRYSTAL VIPER oft mit WARLOCK verglichen, somit ist schon mal klar in welchen Gefilden wir uns hier bewegen.
Nach drei Studioalben, mehreren Single-und EP-Releases, zahlreichen
Compilation-Beiträgen und Auftritten in den meisten europäischen Ländern,
darunter die großen Festivals BANG YOUR HEAD, KEEP
IT TRUE, MASTERS OF ROCK, oder dem MAGIC CIRCLE FESTIVAL, gelang es der Band, sich als eine der populärsten des Undergrounds zu etablieren.
Es war also nur eine Frage der Zeit bis ein europäisches Label auf die Truppe aufmerksam werden sollte.
Dies geschah 2010 als das Album „Legends“ über AFM Records auf den Markt kam.
Nachdem diesjährigen Album „Crimen Excepta“, welches erst vor kurzem erschien, dachte man sich nun, das man die ersten Scheiben vor dem Beitritt bei AFM Records neu auflegen sollte. Und genau diese beiden Scheiben, nämlich „The Curse of the Crystal Viper“ und „Metal Nation“ präsentieren wir euch nun.
Los geht es mit dem Debütalbum der Band „The Curse of the Crystal Viper“.
Den Anfang macht das schöne Intro „I see him!“ welches uns auf die Platte und deren Geschichte gut einstimmt.
Danach folgt der geniale Doppelschlag „Night Prowler“ und „Shadows on the Horizon“ die schon mal klar machen wo die Reise hingeht, astrein gespielter Heavy Metal, mit Melodie und ordentlichen Refrains. Frontfrau Marta klingt wirklich wie eine kleine DORO Kopie auch wenn sie nicht ganz so viel Rauch in der Stimme hat wie die deutsche Metalqueen. Klasse Gesangsleistung der kleinen Lady!
Der eingeschlagene Weg wird mit „City of the Damned“ weiterverfolgt und das folgende „The last Axeman“ ist eine epische, schnelle Metalnummer erster Güte. Ein Livekracher, der in keinem Set der Truppe fehlen darf.
Auch im Mittelteil blitzen die Metalperlen mit „Island of the Silver Skull“, „Demon’s Dagger“ und „The Fury (Undead)“ richtig auf. Zwischen den Perlen gibt es aber auch ein paar Kiesel die nicht so recht zünden wollen, aber diese sind ganz klar mit „I’am Leather Witch“ oder „Sleeping Words“ in der Unterzahl.
Der letzte Teil der Platte wird dann mit einigen Neueinspielungen von Songs der Platte, sowie dem MANIALLA ROAD Cover „Flaming Metal Systems“ und dem DORO Cover „Mr. Gold“ nochmal aufgewertet und die Platte somit ordentlich abgeschlossen.
Anspieltipps:
Die stärksten Tracks auf dem gelungenen Debütalbum sind ohne Frage “Night Prowler”, “Shadows on the Horizon”, “The last Axeman”, “Island of the Silver Skull” und “Demon’s Dagger”.
Fazit :
Wenn man bedenkt das wir es hier eigentlich mit einer Underground Veröffentlichung zu tun haben, muss man noch mehr vor CRYSTAL VIPER und ihren Songs den Hut ziehen! Denn was die Truppe hier auf ihrem ersten Album präsentieren ist eine Kette von Hits und heutigen Klassikern der Band. Aufgewertet wird dieses feine Re-Release dann noch durch die gelungenen Neueinspielungen, den Coversongs sowie dem remasterten Sound, so dass das Ganze auch für Fans der Band bzw. Besitzer der ursprünglichen Veröffentlichung interessant ist.
Alte WARLOCK Fans sowie Freunde von female fronted Heavy Metal kommen um dieses bärenstarke Debütalbum nicht herum!
WERTUNG:
Trackliste:
01. I see him!
02. Night Prowler
03. Shadows on the Horizon
04. City of the Damned
05. The last Axeman
06. Island of the Silver Skull
07. I’am Leather Witch
08. Demon’s Dagger
09. The Fury (Undead)
10. Sleeping Swords
11. Flaming Metal Systems (Manilla Road Cover)
12. Demon’s Dagger (2008 Version)
13. The Last Axeman (Polish Version)
14. Sleeping Swords (2008 Version)
15. Mr. Gold (Warlock Cover)
Julian
Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen