CRIMES OF PASSION – Crimes Of Passion

Band: Crimes Of Passion
Album: Crimes Of Passion
Spielzeit: 47:01 min.
Plattenfirma/Vertrieb: Vigilante/Universal
Homepage: www.myspace.com/crimesofpassionrock

Fast ein Jahr ist das selbstbetitelte Debüt der Briten CRIMES OF PASSION nun schon im Umlauf. Leider ohne, dass die breite Masse der Rocker hierzulande Notiz davon genommen hat. Auch ich bin nur durch eine Freundesanfrage der Band auf Myspace darauf aufmerksam geworden. Dabei konnte der Vierer aus Rotherham in der Nähe von Sheffield schon Größen wie GREAT WHITE, WHITE LION, DANNY VAUGHN, JEFF SCOTT SOTO oder STATETROOPER live supporten und TNT-Shouter Tony Mills hat bei vier Tracks die Backingvocals eingesungen.

Das alles zeugt für die Qualität der Engländer. Der ursprüngliche Bassist Kris Hudson-Lee wurde mittlerweile durch Simon Fearn ersetzt, Hudson-Lee hat aber noch das komplette Album eingespielt. 11 Songs (incl. Intro) hat „Crimes Of Passion“ zu bieten.

Und die sind geprägt von einer ganz eigenen Mischung aus Melodie und Härte. CRIMES OF PASSION verbinden alte Einflüsse mit der Moderne und über allem thront der Gesang von Dale Radcliffe, der mich nicht selten an PAUL SHORTINO erinnert. Ein rundum gelungenes Package, das in Songs wie „God Made Me Your Angel“, „Unbreakable“, „Die Alone“ oder „Pretty In Blood“ gipfelt. Bei CRIMES OF PASSION gibt es also nicht den x-ten Abklatsch irgendeiner Band, denn der Crime´sche Sound ist schon was besonderes und bietet eine gehörige Portion Eigenständigkeit. Was ich auch ziemlich cool finde, ist das Cover inclusive Booklet, das rüberkommt, wie ein trashiges Comic aus meiner Jugendzeit (was übrigens auch auf der Myspace-Seite gut umgesetzt wurde).

Was will ich mit diesem ganzen Roman eigentlich sagen? Ganz einfach: das Debüt von CRIMES OF PASSION sollte es auf jeden Fall in Euren Player schaffen, denn hier gibt es mal wieder Futter, das nicht wie jedes andere schmeckt aber trotzdem für jeden Rock-Gourmet (der sich nicht jeder Neuerung seit 1991 verschließt) ein Hochgenuss ist.

WERTUNG:

Trackliste:

1. A Thousand Strong
2. The Me I Lost
3. God Made Me Your Angel
4. Unbreakable
5. Fight You on My Own
6. Die Alone
7. Pretty In Blood
8. Breathless and Beautiful
9. Where No One Speaks Your Name
10. Exit Wound
11. Dream of Me
Stefan

Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.